Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

ST 170

Doping für den Quotenbringer

Ford macht dem Focus Beine. Mit dem ST 170 stellten die Kölner einen Sportler auf die Straße, der mit seinen 173 PS eindrucksvoll seine Sportlichkeit unter Beweis stellt.

17.04.2002

Seit seiner Einführung im Jahr 1998 hat sich der Focus zum Quotenrenner entwickelt – zum zweiten Mal nach 2000 war der Kompakte im vergangenen Jahr mit 917.000 zugelassenen Autos das weltweit meistverkaufte Auto. Grund genug bei Ford, sich wieder an bessere Zeiten zu erinnern – an die Zeiten, als in den achtziger Jahren der Sierra RS oder der Escort XR3i die sportlichen Aushängeschilder waren.

Neue Scheinwerfer – Heckspoiler gegen Aufpreis
Doch der Focus ST 170 (ST steht für Sport Technologie), Jahrgang 2002, übt sich äußerlich in sportlicher Zurückhaltung. Am auffälligsten sind die 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im 15-Speichen-Design mit 215/45er-Reifen. An der Front setzen der große Kühlergrill mit den großen Lufteinlässen und die runden Nebelscheinwerfer Akzente. Ein weiteres Merkmal sind die neu gestalteten Scheinwerfer. Zudem sind die Seitenschweller in Wagenfarbe lackiert, und eine Heckschürze sowie ein Frontspoiler grenzen den Sportler von seinen Basis-Brüdern ab. Für die ganz Sportlichen unter den Focus-Fahrern gibt es noch einen Heckspoiler (370 Euro extra).

Im Innenraum laden die silberne Instrumententafel, die gelochten Metall-Pedale, poliertes Metall etwa an den Türgriffen und den Türschwellen sowie die teillederbezogenen Sportsitze zur schnellen Kurvenfahrt ein. Für einen kühlen Kopf sorgt die serienmäßige Klimaanlage.
Prestige-Spurt von Null auf Tempo 100: 8,2 Sekunden
Doch weil das alles noch keinen Sportler macht, steckten die Mannen der fordeigenen Sportabteilung Special Vehicle Engineering (SVE) ihre Power in den 130-PS-Reihenvierzylinder aus dem Basis-Focus: Ein neuer Zylinderkopf, leichte Kolben, größere und variabel gesteuerte Einlassventile, ein zweistufiger Krümmer und eine geänderte Abgasanlage bringen im ST ein Plus von 43 und somit 173 PS (127 kW). Damit und mit seinem maximalen Drehmoment von 196 Nm bei 5.500/min sprintet das Kompaktklasse-Auto aus dem Stand auf Tempo 100 in 8,2 Sekunden (Werksangabe). Die Höchstgeschwindigkeit gibt Ford mit 215 km/h an.
Serie: ASR, ESP und ABS
Damit so viel Kraft auch sicher auf der Straße gehalten werden kann, ist der ST serienmäßig mit Antriebsschlupfregelung (ASR) und elektronischem Stabilitätsprogramm (ESP) ausgestattet. Und: Um die Kraft sicher im Zaum zu halten, verzögern – zusammen mit dem Antiblockiersystem – vorn 300 Millimeter und hinten 280 Millimeter große Scheiben den Sportwagen. Die Kraftübertragung erfolgt über ein neues Sechsgangschaltgetriebe an die Vorderachse.
Leichtes Spiel mit 1.300 Kilo
Der zur ersten Ausfahrt zur Verfügung gestellte dreitürige Focus ST lies sofort erkennen, in welchem Revier er gerne wildert. Nämlich auf kurvigen Straßen. Der Zweiliter-16-Ventiler hatte mit den 1.300 Kilogramm leichtes Spiel. Agil wieselte er um Kurven jeden Radius. Der Vierzylinder gibt sich kraftvoll, wenn auch ein wenig drehfaul. Sportlich ist auch der Sound, der bei hohen Autobahngeschwindigkeiten immer hörbar ist.
Häufiges Schalten stellt im ST kein Problem dar, da die Übersetzungen des Sechsganggetriebes kurz sind, ebenso die Schaltwege. Gut ist der Seitenhalt der Sportsitze. Mit ein Grund für den enormen Fahrspaß ist aber das hervorragend abgestimmte Fahrwerk: sportlich straff und trotzdem komfortabel. Der Geradeauslauf ist okay. Dazu kommt noch die direkte Lenkung: Je höher die Geschwindigkeit, desto geringer fällt die Servounterstützung aus.
Fahrspaß geht ab 24.200 Euro los
Ford bietet den Focus ST 170 als Drei- (24.200 Euro) und als Fünftürer (25.150 Euro) an. Zum Ende des Sommers soll dann der Kombi namens Turnier (rund 26.000 Euro) kommen. Mit Metallic-Lackierung und noch ein paar anderen Zusatzausstattungen (Radio, Navigationssystem, Xenon-Scheinwerfer) sind locker 30.000 Euro zu zahlen. Doch wer nicht nur besser, sondern auch noch schneller ankommen will, für den legt Ford noch einen Scheit nach: Mit dem RS bringt Ford einen über 200 PS starken Focus, der sportliche Anleihen am Rallye-Focus nimmt.
Alle Neuheiten 2002 finden Sie in unserem Interner Link Autokalender
Über 1.500 Testberichte aus auto motor und sport finden Sie hier zum Interner Link Download.

Technische Daten
Ford Focus ST 170
Grundpreis23.940 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4174 x 1702 x 1486 mm
KofferraumvolumenVDA350 bis 1205 L
Hubraum / Motor1988 cm³ / 4-Zylinder
Leistung127 kW / 173 PS (196 Nm)
Höchstgeschwindigkeit216 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h8,2 s
Verbrauch9,1 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    02/2014, Ford Focus Facelift Ford Focus ab 137 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Ford Focus Ford Bei Kauf bis zu 30,65% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden

    © 2016 auto motor und sport, Motor Klassik, sport auto und Auto Straßenverkehr
    sind Teil der Motor Presse Stuttgart GmbH & Co.KG