Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Tesla Roadster Sport im Fahrbericht

Elektro-Roadster bekommt mehr Leistung

Tesla Roadster Sport Foto: Achim Hartmann 18 Bilder

Als Sport wird Teslas Elektro-Roadster noch kräftiger. Satte 215 kW und 400 Nm Drehmoment treiben den knapp 1,2 Tonnen schweren Zweisitzer voran. Ist das die Zukunft, wird sie elektrisierend. Fahrbericht.

28.04.2010 Sebastian Renz

Vergessen wir Turbos, scharfe Nocken, einfach alles, was Autos bisher schnell macht. Weil die Europa-Version des Roadster Sport mit Wickeln rockt. Enger gedrillte Spulen am Motor erzeugen ein stärkeres Magnetfeld und damit mehr Leistung, transformieren den Tesla zum Gegner für konventionelle Supersportwagen.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht: Offener Elektro-Sportwagen Tesla Roadster Sport
auto motor und sport 09/2010
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)

Das E-Auto wird vorankatapultiert wie ein Tennisball beim Aufschlag

Man kann sich die unterschiedliche Kraftentfaltung zwischen einem ähnlich starken Auto mit Benzinmotor und dem Tesla so vorstellen: Der eine beschleunigt wie ein Tennisball, der einen holperigen Hang runterkullert. Das E-Auto wird vorankatapultiert wie ein Tennisball beim Aufschlag – einem Ass. 400 Nm fallen ansatzlos über die Hinterräder her – ein Gang reicht, um den Roadster in rund vier Sekunden auf Tempo 100 und auf eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h zu pressen. Da dreht der E-Motor 14.000 Touren. Das hat nichts mit der Trägheit anderer E-Autos wie Smart Fortwo ED oder Mitsubishi i-MiEV gemein. Die bieten gefühlt Temperament und Fahrspaß, wie man sie auf einer Rolltreppe erlebt. Der Tesla dagegen basiert auf dem Lotus Elise und macht ihm keine Schande. Das Handling mag durch das höhere Gewicht etwas weniger hyperagil sein, dafür hat sich der Federungskomfort verbessert. Heißt: Er ist jetzt existent. Und genügt für längere Strecken.

Andere Elektroautos wirken  gegenüber dem Tesla wie E von gestern

Die können laut Tesla bis zu 350 km weit sein. Auf der Testfahrt zeigt der Bordcomputer einen Durchschnittsverbrauch von 243 Wattstunden/Kilometer – noch eine Größe, an die man sich erst gewöhnen muss. Weil der neun Zentner schwere Lithium-Ionen-Akku 53 kWh bunkert, errechnen sich noch immer beachtliche 218 km Reichweite. Tesla gibt dreieinhalb Stunden Ladezeit und sieben kWh Verlust an – die Ladeeffizienz läge mit 88,3 Prozent damit aber weit über der des E-Smart, der im Test auf 70,8 Prozent kam. So wirken andere Elektroautos gegenüber dem Tesla wie E von gestern.

Umfrage
Würden Sie auch gerne mal ein Elektroauto probefahren?
Ergebnis anzeigen
Technische Daten
Tesla Roadster
Grundpreis108.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe3946 x 1728 x 1127 mm
Leistung215 kW / 292 PS (400 Nm)
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Testverbrauch1,0 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden