Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

VW Cross Caddy 2.0 TDI 4Motion

Abenteuer-Kasten mit Allrad

VW Cross Caddy 2.0 TDI 4Motion Foto: Stephan Lindloff 23 Bilder

Leicht und Cross: Der neue VW Cross Caddy kommt dank Allrad auch abseits der Straße weiter. Wir waren auf Testfahrt.

18.06.2013 Torsten Seibt Powered by

Crossover ist in der Auto-Branche das Modewort des Jahres. Aus biederen Kleinwagen sollen mit ein paar Anbauteilen wilde Abenteurer werden. Klappt allerdings allenfalls vor Supermarkt und Kindergarten, denn beim ersten ausgewaschenen Feldweg ist es vorbei mit der Abenteuerlust.

Optik-Umrüstung für Abenteuer-Look

Prinzipiell ist das beim neuen VW Cross Caddy nicht sehr viel anders. Auch hier kommt in erster Linie Karosserie-Blendwerk zum Einsatz, um den kleinen Kasten auf Kult zu trimmen: schwarze Radhausverbreiterungen und Verkleidungen an den Schwellern, silbern gefärbter Kunststoff für den Unterfahrschutz-Look, Dachreling. 

Allerdings kann der Caddy auch anders: mit Allradantrieb kapituliert er nicht vor der erstbesten Schneewehe und kommt tatsächlich weiter als diverse moderne „SUV“, die nur noch mit Frontantrieb ausgeliefert werden. Beim VW Cross Caddy beschränkt sich die Allrad-Option allerdings auf einen Motor: den Zweiliter-TDI in den Leistungsstufen mit 110 und 140 PS.

VW Cross Caddy 4Motion mit 140 PS

Mit der 140 PS-Variante waren wir auf Testfahrt unterwegs. Zwar gibt es auch noch den 170-PS-TDI, der bei den Fahrleistungen nochmals tüchtig draufsattelt, doch der ist wiederum nicht mit Allrad verfügbar. So reduziert sich immerhin die Auswahl etwas, denn wie es sich für ein in der Nutzfahrzeug-Welt beheimatetes Auto gehört, sind die Modellvarianten auch beim VW Cross Caddy reich an der Zahl: Nicht weniger als 18 Motor-/Getriebe-Kombinationen mit Benzin-, Diesel- und Gas-Antrieb (Erdgas und LPG) stehen für den VW Cross Caddy zur Verfügung.

Der 140 PS-Diesel im VW Cross Caddy 4Motion ist allerdings die wohl empfehlenswerteste Variante. Ausreichend durchzugsstark und hinreichend sparsam kann er durchaus Fahrspaß vermitteln. Auch getriebeseitig gibt es hier eine Zwangskopplung: beim stärkeren VW Cross Cady 4Motion kommt stets die Sechsgang-DSG-Automatik zum Einsatz. Das Direktschaltgetriebe mit Doppelkupplung vereint den Komfort einer Wandler-Automatik mit der Effizienz eines Schaltgetriebes.

Im Herzen ein Nutzfahrzeug

Der VW Cross Caddy 4Motion ist mit dem 140-PS-Diesel relativ zügig zu bewegen und punktet dank üppiger 320 Newtonmeter Drehmoment vor allem mit kräftigen Durchzugswerten. So lässt sich der kleine Van fast wie ein Pkw bewegen, wenngleich die spezielle Bauart des VW Cross Caddy 4Motion ein bisschen Nutzfahrzeug-Romantik aufkommen lässt. Die Seitenneigung ist wegen des hohen Aufbaus in schnell gefahrenen Kurven deutlich spürbar, wird aber dank des feinfühlig agierenden ESP nie kritisch. Der Federungskomfort auf normalem Untergrund ist einwandfrei, erst auf schlechten Straßen und Wegen meldet sich die Hinterachse mit leichtem stuckern zu Wort: im Heck ist eine blattgefederte Starrachse verbaut, da kommt dann doch das Nutzfahrzeug im VW Cross Caddy 4Motion durch.

VW Cross Caddy 4Motion als Tramper

Eine interessante Variante des neuen VW Cross Caddy 4Motion ist die Tramper-Sonderausführung. Die existiert derzeit zwar nur als Studie, ist aber bei entsprechendem Kunden-Interesse schnell zu realisieren. Bekannt ist diese Version bereits vom normalen Caddy – mit Vorhängen, einer zum Klappbett umfunktionierbaren Rücksitzbank und zusätzlichen Staufächern wird aus dem VW Cross Caddy 4Motion ein kleiner Camper für zwei Personen, die sich sehr mögen. Beim regulären VW Caddy kostet die Tramper-Ausstattung rund 2.500 Euro Aufpreis.

Einziger Wermutstropfen beim neuen VW Cross Caddy 4Motion ist seine ausgesprochen überschaubare Bodenfreiheit von 157 Millimetern und die den langen Überhängen geschuldeten schwachen Böschungswinkel. Da wird es bereits bei kleineren Kuppen im Gelände laut. Abhilfe gibt es hier allerdings von anderer Seite: Der VW-Spezialist Seikel hat ein eintragungsfähiges Höherlegungsfahrwerk für den VW Cross Caddy 4Motion im Programm, das sich mit Unterfahrschutz und höheren Geländerädern in 205/65 R16 kombinieren lässt. Die Schlechtwegetauglichkeit erhöht sich damit wahrnehmbar.

Fazit:

Mehr als manches moderne Lifestyle-SUV kann der VW Cross Caddy 4Motion mit echtem Nutzwert punkten. Der Allradantrieb bringt Sicherheit im Winter und im leichten Gelände, Bodenfreiheit und Winkelwerte verhindern allerdings große Abenteuer. Dafür ist das enorme Platzangebot und die Variabilität des Konzepts bemerkenswert, dank der Cross Caddy-Sonderversion sieht der kleine Abenteuer-Kasten dennoch nicht mehr so sehr nach Stadtlieferwagen aus.

Technische Daten
VW Cross Caddy 2.0 TDI 4Motion
Grundpreis29.637 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4428 x 1794 x 1885 mm
KofferraumvolumenVDA750 bis 2852 L
Hubraum / Motor1968 cm³ / 4-Zylinder
Leistung81 kW / 110 PS (280 Nm)
Höchstgeschwindigkeit170 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h12,8 s
Verbrauch6,5 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    VW Caddy 2.0 TDI, Seitenansicht Volkswagen Caddy ab 148 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    VW Caddy VW Bei Kauf bis zu 25,67% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Gebrauchtwagen Angebote