Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
1 Test
Quelle Beurteilung
6/10 Punkte Fiat Croma 1.9 Multijet 16 V: Cromasom

Als Nischenmodell mit Opel-Genen kehrt der Fiat Croma in die Mittelklasse zurück: Nicht Van, nicht Kombi, aber geräumig, gut verarbeitet und zum Nice-Price-Tarif.

Über Fiat Croma

Seit 1985 ist der Fiat Croma lieferbar. Nach dem Facelift von 2008 wuchs die Ähnlichkeit mit dem Fiat Bravo, damit aber auch das sportliche Ambiente des Modells.

Der Fiat Croma ist nur noch als fünftürige Kombiversion mit fünf Motorvarianten erhältlich: Der Reihenvierzylinder des Croma 1.8 16V erbringt 140 PS. Der Spurt von 0 auf 100 km/h wird in nur 10,2 Sekunden absolviert, mit über 200 km/h Spitze. Mit 147 PS ist der Fiat Croma 2.2 nurwenig schneller. In der Dieselklasse sind drei Motoren vorhanden: Der Fiat Croma 1.9 JTD leistet in der 8V-Version 120 PS und in der 16V-Version 150 PS. Der Reihenfünfzylinder2.4 JTD 20V kann eine Leistung von 200 PS vorweisen, die zu einer Höchstgeschwindigkeit von 216 km/hund einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,5 Sekunden führen.

Zur Ausstattung gibt es drei Varianten - Active, Dynamic und Emotion - mit steigender Anzahl von serienmäßigen Goodies, u.a. höhenverstellbare Vordersitze, einen Trip-Computer und eine Kühlbox in der Mittelkonsole.