Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

1. Qualifying GP Malaysia

Alonso vorn, Schumi nur 12.

Foto: dpa

Renault präsentiert sich in Sepang in Bestform. Im ersten Qualifying erreichten die Renault-Fahrer Fernando Alonso und Giancarlo Fisichella die Plätze eins und drei. Schumi blieb abgeschlagen im Mittelfeld.

19.03.2005

Erstmals in der neuen Saison trat der Formel 1-Zirkus beim Qualifying in Sepang unter vergleichbaren Bedingungen an. Renault muss nach diesem Auftritt eine Favoritenrolle nicht nur für das Rennen in Malaysia, sondern für die ganze Saison zugesprochen werden.

Ferrari hat ein ernstes Problem - nicht nur mit den Bridgestone-Reifen, die viel zu langsam auf Temperatur kommen. Auch das Auto ist zu langsam, was Ferrari dazu zwingt, doch schon im nächsten Rennen beim GP von Bahrein den neuen Rennwagen einzusetzen.

Die Überrschung des Tages war das gute Abschneiden von Toyota mit den Plätzen zwei und fünf für Trulli und Ralf Schumacher.

Sein Bruder Michael Schumacher hat im ersten Teil der Qualifikation für den Großen Preis von Malaysia nur die zwölfschnellste Zeit erzielt und damit kaum mehr eine Chance auf einen guten Startplatz im Rennen am Sonntag. Viel Pokern mit wenig Sprit im Tank beim zweiten Qualifying kann er nämlich nicht, weil sonst die Renntaktik darunter leidet.

Vor dem siebenmaligen Weltmeister platzierte sich am Samstag auf (19.3.) der Grand-Prix-Strecke in Sepang auch Nick Heidfeld (Williams-BMW) als zweiter deutscher Rivalen des amtierenden Weltmeisters - er kam auf Rang acht.
Qualifikationsschnellster war der Spanier Fernando Alonso im Renault vor dem Italiener Jarno Trulli im zweiten Toyota und Melbourne-Gewinner Giancarlo Fisichella (Italien) im zweiten Renault.

Der Kampf um die besten Startplätze wird nach dem neuen Reglement vier Stunden vor dem zweiten Saison-Grand-Prix am Sonntag (8.00 Uhr MEZ) ausgetragen. Die Zeiten der beiden Qualifikationseinheiten werden addiert.

Schumacher benötigte am Samstag 1:34,072 Minuten für die 5,543 Kilometer lange Runde und war damit gleich 1,490 Minuten langsamer als Alonso, der 1:32,582 Minuten unterwegs war. Ralf Schumacher (1:33,106) und Nick Heidfeld (1:33,464) hatten einen nicht so großen Rückstand auf den Schnellsten.

Auch für Michael Schumachers Teamkollegen Ruben Barrichello (Brasilien) lief es nicht besonders gut. Der Brasilianer wurde 14. und lag 1,580 Sekunden hinter Alonso zurück. Besser in Szene setzten konnte sich McLaren-Mercedes. Kimi Räikkönen (Finnland) und Juan-Pablo Montoya (Kolumbien), der sich einen kleinen Fahrfehler leistete, belegten die Plätze vier und sieben.

Ergebnis 1. Qualifying

1. Fernando Alonso, Renault: 1:32,582 min
2. Jarno Trulli, Toyota: 1:32,672 min
3. Giancarlo Fisichella, Renault: 1:32,765 min
4. Kimi Raikkönen, McLaren-Mercedes: 1:32,839 min
5. Ralf Schumacher, Toyota: 1:33,106 min
6. Mark Webber, Williams-BMW: 1:33,204 min
7. Juan Pablo Montoya, McLaren-Mercedes: 1:33,333 min
8. Nick Heidfeld, Williams-BMW: 1:33,464 min
9. Jenson Button, BAR-Honda: 1:33,616 min
10. Cristian Klien, Red Bull-Cosworth: 1:33,724 min
11. David Coulthard, Red Bull-Cosworth: 1:33,809 min
12. Michael Schumacher, Ferrari: 1:34,072 min
13. Felipe Massa, Sauber-Petronas: 1:34,151 min
14. Rubens Barrichello, Ferrari: 1:34,162 min
15. Anthony Davidson, BAR-Honda: 1:34,866 min
16. Jacques Villeneuve, Sauber-Petronas: 1:34,887 min
17. Narain Karthikeyan, Jordan-Toyota: 1:37,806 min
18. Tiago Monteiro, Jordan-Toyota: 1:37,856 min
19. Patrock Friesacher, Minardi-Cosworth: 1:39,262 min
20. Christijan Albers, Minardi-Coswrth: 1:40,423 min

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden