Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Adrian Sutil in Mumbai

"Die ersten Rennen werden nicht einfach"

Nico Hülkenberg, Adrian Sutil & Paul di Resta Foto: Force India 14 Bilder

Die Force India-Saisonvorbereitung verlief alles andere als reibungslos. Nach Problemen mit den letzten Updates erwartet Adrian Sutil einen holprigen Saisonstart. Der Daueroptimist ist sich aber sicher, den Rückstand schnell aufzuholen.

20.03.2011

Auf dem Weg von Europa zum Saisonauftakt in Melbourne haben die Force India-Piloten noch einen kurzen Zwischenstopp im Mumbai eingelegt. Beim farbenfrohen "Holi-Fest", mit dem in Indien traditionell der Frühling eingeläutet wird, konnten Adrian Sutil, Paul di Resta und Nico Hülkenberg für eine kurze Zeit die Schwierigkeiten der vergangenen Testwochen verdrängen.

Mit ihren Gedanken waren Sutil & Co. aber längst in Melbourne. "Wir brauchen noch ein bisschen mehr Zeit, um die letzten Entwicklungen und die Aerodynamik des neuen Autos zu verstehen", erklärte Adrian Sutil in der indischen Metropole gegenüber auto motor und sport. "Die ersten Rennen werden wohl nicht einfach werden, aber wir werden unsere Pace sicher bald steigern können."

Sutil hofft auf Punkte in Melbourne

Wie gewohnt bleibt der Deutsche, der mit Force India in seine vierte Saison geht, optimistisch: "Wir haben viel getestet und daran gearbeitet, die Reifen zu verstehen. Unser Auto ist zuverlässig. Das ist schon mal positiv. Das wird uns in den ersten Rennen helfen."

Als Minimalziel hat sich Sutil für den Auftakt vorgenommen, die Zielflagge zu sehen. Im Vorjahr gelang ihm dieses Kunststück in Melbourne nicht. Getriebeprobleme zwangen der Wahlschweizer zur vorzeitigen Aufgabe. "Das war letztes Jahr ein verrücktes Rennen in Australien mit dem einsetzenden Regen. Da kamen kaum mehr als zehn Autos ins Ziel. Deshalb ist es auch so wichtig in Melbourne anzukommen. Sieht man die Zielflagge, gibt es normalerweise auch Punkte."

Sutil will Platz sechs für Force India

Trotz der Schwierigkeiten in der Vorbereitung will der 28-Jährige die Saisonziele noch nicht korrigieren. "Wir wollen mindestens den sechsten Platz in der Teamwertung. Den haben wir im Kampf gegen Williams im Vorjahr nur um einen Punkt verpasst. Die ersten Rennen werden sicher schwer werden. Aber wir haben schon die ersten Aero-Updates in Planung, die uns hoffentlich weiterhelfen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden