Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Adrian Sutil

Force India profitiert von neuen Regeln

Adrian Sutil - GP Kanada 2011 Foto: xpb 10 Bilder

Adrian Sutil gibt sich vor dem GP England zuversichtlich. Nach Platz neun in Valencia sind auch in Silverstone wieder Punkte anvisiert. Dabei helfen könnte das Verbot des Auspufftricks. "Wir sollten nicht ganz so viel verlieren wie die anderen", hofft der Force India-Pilot.

07.07.2011 Tobias Grüner

Adrian Sutil hat die neuen Regeln schon ausprobiert. Im Simulator wurde getestet, wie es sich anfühlt, wenn beim Gaswegnehmen plötzlich weniger Abtrieb im Heck bereitsteht. "Die Fahrbarkeit ist auch ohne die verbotenen Motoreinstellungen in Ordnung", berichtete der Deutsche. Die Auswirkungen scheinen nicht so schlimm wie befürchtet.

Sutil will in die Punkte

Bei Force India entschied man sich deshalb auch, es in England mit KERS zu probieren. Ursprünglich hatte es im Team Überlegungen gegeben, auf den Hybrid-Boost zu verzichten. Man befürchtete, die Abzweigung der Energie an der Hinterachse könnte die Bremsbalance zu stark durcheinanderbringen. "Wir fahren ganz normal", bestätigte Sutil noch einmal.

Obwohl dem Team lange Geraden wie in Valencia oder Spa besser passen als die schnellen Kurven von Silverstone will der Deutsche wieder in die Punkte. "Ich habe ein gutes Gefühl. Das Auto hat zuletzt gut gepasst. Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht." Helfen könnte auch das Verbot des Auspufftricks. "Wir verlieren damit zwar auch etwas Zeit. Aber andere verlieren mehr", hofft Sutil.

Force India-Update am Nürburgring

Große Updates gibt es in Silverstone nicht. "Wir haben einen neuen Heckflügel, den wir testen. Wir haben noch nicht entschieden, ob wir ihn auch im Rennen einsetzen. Er soll mehr Abtrieb bringen. Aber wir müssen mal schauen, wie er sich in flachgestelltem Zustand verhält. Das wollen wir hier herausfinden." Am Nürburgring soll dann nochmal ein größeres Update kommen,.

Insgesamt erwartet der Force India-Pilot, dass sich das Feld mehr zusammenschieben wird. "Red Bull hat wohl am meisten aus dem angeblasenen Diffusor herausholen können. Die sind jetzt vielleicht nicht mehr so überlegen. Aber sie sind immer noch der Favorit, weil die Strecke mit dem schnellen Kurven einfach sehr gut zu dem Auto passt."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden