Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Adrian Sutil

Halber Meter Vorsprung im Herzschlagfinale

Kobayashi & Sutil Foto: xpb 20 Bilder

Adrian Sutil ärgerte sich beim GP Türkei gar nicht so sehr, dass er keine Punkte holen konnte. Vielmehr genoss der Deutsche die gute Unterhaltung. Mit Sergio Perez kabbelte er sich bis zur Zieldurchfahrt.

10.05.2011 Bianca Leppert

Man hätte einen geknickten Adrian Sutil erwartet. Einen, der nicht damit zufrieden ist, von Platz zwölf losgefahren zu sein und nur 13. zu werden. Einer der jammert, keine Punkte mitgenommen zu haben. Doch nach dem Rennen zeigte sich Sutil bestens gelaunt. "Ich bin zufrieden", sagte er. "Wir hatten eine gute Strategie, die Boxenstopps haben geklappt und ich hatte sehr viel Spaß mit den Überholmanövern."

Kampf mit Perez bis zur Linie

Von denen gab es einige. Sutil kämpfte unter anderem mit Michael Schumacher, Kamui Kobayashi und Sergio Perez. Beim Kräftemessen mit Schumi flog sogar ein Teil davon. "Er hatte Perez aufs Gras geschickt. Ich habe nur noch die Wolke gesehen und bin gerade noch vorbeigekommen. Es war nur ein kleines Teil vom Frontspoiler."

Für echtes Herzklopfen sorgte der Zwist mit Perez in der letzten Runde. "Das war sehr cool", meint der Force India-Pilot und grinst wie ein kleiner Junge. "Ich hatte super Kämpfe mit den Sauber-Piloten. Zum Schluss bin ich nur einen halben Meter vor Perez über die Ziellinie gefahren." Die Uhr zeigte einen Vorsprung von 31 Tausendsteln an - nach 57 Runden.

Sutil fordert mehr Updates

Vom Speed her war die Sauber-Truppe Force India trotzdem überlegen. Die Schweizer warten mit einer besseren Rennpace auf. Bei Sutil hat sich das Blatt gewendet. In den vorangegangenen Grands Prix hatte man das Rennen als Joker. Dieses Mal lief es im Qualifying besser. Da hätte selbst eine Vierstopp-Strategie nichts genutzt. Die Schweizer waren einfach schneller.

"Wir brauchen jetzt mehr Updates", sagt Sutil. "Wir haben gesagt, wenn wir hier einen Punkt mitnehmen, wäre es super. Jetzt müssen wir uns aufs nächste Rennen konzentrieren. Wenigstens habe ich ein schönes Rennen gehabt."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden