Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Adrian Sutil verletzt Renault-Mitbesitzer

Was lief in der Shanghai-Disco?

Adrian Sutil - GP Malaysia 2011 Foto: xpb 20 Bilder

Die Geschichte klingt unglaublich: Force India-Pilot Adrian Sutil hat in einer Disco in Shanghai ein Führungsmitglied des Renault-Rennstalls verletzt. Die genaueren Umstände des Zwischenfalls sind allerdings unklar.

11.05.2011 Tobias Grüner

Zunächst waren es nur Gerüchte, die durch das Fahrerlager in Istanbul gingen. Mittlerweile ist aber klar, dass unglaubliche Räuberpistole zumindest in Teilen stimmt. Adrian Sutil hat Renault-Mitbesitzer Eric Lux nach dem Rennen in Shanghai verletzt. Das hat der Force India-Pilot am Mittwoch (11.6.) in einer offiziellen Stellungnahme zugegeben.

Sutil bedauert Vorfall in Shanghai

"Am 17. April 2011 war ich nach dem Rennen zum Großen Preis von China bei einer Veranstaltung", erklärt Sutil. "Bei dieser Veranstaltung, die ich als Privatperson besucht habe, kam es zu einer sehr unglücklichen Aktion von mir, bei der ich eine andere Person vollkommen unabsichtlich verletzt habe. Ich bedaure den Vorfall sehr und habe mich entsprechend entschuldigt."

Sutil reagierte damit auf erste Medienberichte im Internet über die Gerüchte aus Shanghai. Die italienische Webseite "422race.com" hatte am Morgen erste Details aus der besagten Nacht gemeldet. Die Italiener berichten, dass Lux in der Türkei mit Schürfwunden am Hals gesehen wurde.

Blutende Halswunde

Was genau passiert ist, bleibt aber offen. Während Sutil von einer unabsichtlichen Aktion spricht, soll es nach den Berichten aus Italien im "MINT Club" in Shanghai zu Handgreiflichkeiten zwischen den beiden gekommen sein. Lux soll dabei mit einem Glas getroffen worden sein und eine blutende Wunde am Hals davongetragen haben.

Die Geschichte klingt so unglaublich, weil man Sutil solch eine Aktion nur schwer zutraut. Der Gräfelfinger ist neben seinem Beruf als Formel 1-Pilot vor allem durch sein Talent für Sprachen und seine Klavier-Kunst bekannt. Er gilt als ruhiger Vertreter seiner Zunft und nicht als Lautsprecher.

War Hamilton auch mit dabei?

Zusätzliche Brisanz bekommt der Vorfall durch die mögliche Anwesenheit von McLaren-Pilot Lewis Hamilton. Der Freund von Sutil soll sich an dem besagten Abend ebenfalls in der Disco aufgehalten haben, um seinen Sieg zu feiern.

Da der Vorfall rein privater Natur ist und nicht mit Sutils Beruf als Formel 1-Pilot in Zusammenhang steht, hat die FIA aber keine Untersuchung eingeleitet. Anzeige soll nicht erstattet worden sein. Weder der Pilot noch der Renault-Rennstall wollen sich weiter dazu äußern.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden