Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Adrian Sutil ist gefrustet

Von der Technik ausgebremst

Formula 1 Grand Prix, Malaysia, Friday Practice 75 Bilder

Adrian Sutil erlebte beim GP Malaysia einen Freitag zum Vergessen. Am Donnerstag lobte er das KERS-System noch, am Freitag machte es ihm einen Strich durch die Rechnung. Und dann zickte auch noch das Getriebe.

08.04.2011 Bianca Leppert

Die Realität sieht immer anders aus als die Theorie. Das musste Adrian Sutil heute schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Am Donnerstag lobte er in der Presserunde noch das zuverlässige Mercedes-KERS, nach dem Training am Freitag ärgerte er sich darüber.

KERS und das Getriebe fielen aus

"Heute morgen ist KERS ausgefallen, dadurch habe ich ungefähr eine halbe Sekunde verloren", sagt Sutil. "Wenigstens fiel es gleich zu Beginn aus, so dass wir uns darauf einstellen konnten." Mehr als Platz elf war damit aber nicht drin.

Und auch nach der Pause holte Sutil mit Rang 17 keinen Blumentopf. "Am Nachmittag hat das KERS funktioniert, aber das Getriebe nicht mehr. Ich hatte extreme Probleme beim Herunterschalten. Es war unkontrollierbar und immer schlimmer. Zum Schluss musste ich fast stehenbleiben."

Noch keine Lösung in Sicht

Eine Lösung ist so schnell nicht in Sicht. "Wir tappen noch im Dunkeln", klagt der Force India-Pilot. Wegen der verlorenen Zeit konnte Sutil auch nicht wie geplant sein Programm abspulen. "Eine kleine Idee wie der Reifen funktioniert, habe ich zumindest." Der Unterschied zwischen der harten und weichen Mischung ist groß. Sutil schätzt ihn auf eineinhalb bis zwei Sekunden. Für das Rennen rechnet er aufgrund der starken Reifenabnutzung mit vier Boxenstopps.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden