Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Aguri-Piloten

Schock, Trauer und Enttäuschung

Foto: Super Aguri

Nach dem Rückzug von Super Aguri stehen zwei Formel 1-Piloten plötzlich ohne Cockpit da. Nun haben sich auch Takuma Sato und Anthony Davidson erstmals zum Ausstieg ihres Arbeitgebers geäußert.

08.05.2008 Tobias Grüner

Die Nachricht vom plötzlichen Ende des Rennstalls hat beide Piloten überrascht. "Es war ein totaler Schock", berichtet Davidson über seine erste Reaktion. "Ich bin wirklich sehr enttäuscht, dass das Team nicht mehr fähig ist, den Rest der Saison und die Zeit darüber hinaus zu bestreiten - nicht nur wegen mir sondern vor allem wegen den Jungs, die in der Fabrik so hart gearbeitet haben."

Respekt vor der Teamleistung

Auch Takuma Sato hatte nur Gutes über sein Team zu berichten. "Super Aguri war immer ein kleines Team mit eine großen Herzen und riesen Kampfgeist." Vor allem seinem ehemaligen Teamchef zollte der Japaner Respekt: "Aguri hat so hart gearbeitet, damit wir weitermachen konnten. Ich werde die Team-Mitglieder niemals vergessen, die so viel Einsatz in das Team gesteckt haben."

Wie es nun weiter geht, weiß keiner von beiden. Nur eines ist klar: Sie wollen so schnell wie möglich wieder in einem F1-Renner sitzen. "Ich habe keine Absicht, jetzt zurückzutreten, sagte Sato. "Ich bin gerade in Top-Form und möchte meinen Fans in Japan noch so viel zurückgeben." Ähnlich geht es auch Davidson: "Es ist eine schwierige Zeit in der Saison, um jetzt noch eine Alternative zu finden. Aber ich glaube fest daran, dass meine Arbeit in diesem Geschäft noch nicht vollendet ist."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden