6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Alles neu bei Toro Rosso

Ein zweites neues Auto

Toro Rosso - STR10 - Formel 1 - Barcelona Test 2015 Foto: xpb 21 Bilder

Toro Rosso hat schon das zweite neue Auto präsentiert. Der STR10, der beim Test in Jerez vorgestellt wurde, war ein Testträger. Am neunten Testtag zauberte Toro Rosso den echten neuen STR10 aus dem Hut. Technikchef James Key erklärt die Änderungen.

26.02.2015 Michael Schmidt

Der erste neue Toro Rosso war nur ein Fahrschulwagen. Das Auto, das in den vergangenen Wochen je vier Testtage in Jerez und in Barcelona abspulte, diente dem B-Team von Red Bull als Testträger.

Toro Rosso STR10 auch unter der Haube neu

"Wir wollten schauen, ob das Auto mechanisch gesund ist. Und unsere Fahrer sollten Kilometer machen." Toro Rosso tritt mit der jüngsten Fahrerpaarung im Feld an. Max Verstappen und Carlos Sainz junior sind zusammen 37 Jahre alt. Und haben noch keinen einzigen Grand Prx gefahren. Dafür durften sie in Jerez und Barcelona viel üben. Verstappen 1.792, Sainz 1.682 Kilometer.

Jetzt sind die Flitterwochen vorbei. Toro Rosso tritt in Phase 2 seines Testprogramms. Das Team aus Faenza verfrachtete für die letzten vier Testtage ein runderneuertes Auto nach Barcelona. "Es ist ein völlig neues Auto", bestätigt Technikdirektor James Key.

Die Umbauten waren umfangreich: "Wir haben eigentlich alles neu gestaltet: Die Nase, die Seitenkästen, den Unterboden, die Kühlung, die Flügel, die Leitbleche, die Vorderachse." Die Nase des ToroRosso ist jetzt kurz statt lang. Marke Williams. Damit ändert sich auch der Rest des Autos.

Neuer Toro Rosso 9 Zehntel schneller

Die Seitenkästen haben ihren extremen Einschnitt unten verloren, sind jetzt aber deutlich schlanker. "Dafür haben wir die gesamte Kühlung neu ausgelegt", verrät Key. Auch Renault macht laut Key mobil. "Die Standfestigkeit ist schon ganz gut. Jetzt geht es an die Fahrbarkeit. Das ist aber eine Sache, die man mit Software lösen kann."

In der letzten Testwoche muss Toro Rosso nun mit dem neuen Auto ein ambitioniertes Testprogramm fahren. Die Aerodynamiker müssen überprüfen, ob die Messdaten aus dem Windkanal stimmen. Die Piloten müssen ein gutes Setup finden. Wenn alles zusammenpasst, sollte der neue STR10 rund 9 Zehntel schneller sein als der alte - das zumindest sagt die interne Simulation.

Wir zeigen die vielen Updates am Toro Rosso in der Galerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden