Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1: Ferrari-Chassis zerstört

Alonso startet in Monaco als Letzter

Fernando Alonso Foto: xpb 23 Bilder

Fernando Alonso darf beim Qualifying für den Grand Prix von Monaco nur zuschauen. Der Spanier beschädigte sein Ferrari-Chassis im dritten Training so stark, dass es gewechselt werden muss. Im Rennen wird Alonso deshalb aus der Boxengasse starten.

15.05.2010

Monaco hat wieder einmal gezeigt, dass jeder kleine Fehler große Auswirkungen haben kann. Am Samstag (15.5.) hieß der Leidtragende Fernando Alonso. Der Spanier verlor im dritten Training die Kontrolle über seinen roten Boliden und krachte heftig in die Bande der Massenet Kurve.

Alonso gesteht: "Mein Fehler"

Der Ferrari verlor ein Rad, die rechte Seite der Carbonhülle trug schwere Schäden davon und musste per Kran geborgen werden. "Ich habe das Auto einfach verloren", erklärte Alonso anschließend einsilbig den Unfallhergang. "Es war ein Fahrfehler." Immerhin blieb der Asturier bei seinem heftigen Crash unverletzt.

Mit dem Sieg am Sonntag dürfte er allerdings nichts mehr zu tun haben. Das schwer beschädigte Chassis muss komplett gewechselt werden. An den Anlenkpunkten der vorderen Aufhängung riss die Carbonröhre. "Eine Reparatur ist hier vor Ort gar nicht möglich. Dazu müssten wir nach Maranello", erklärte ein Ferrari-Sprecher.

Ferrari muss Ersatzchassis aufbauen

Die Ferrari-Mechaniker müssen nun bis zum Rennen das Ersatzchassis aufbauen. Dieser Vorgang dauert in der Regel vier bis fünf Stunden. Vor dem Qualifying wird es also nicht mehr rechtzeitig fertig, was auch nichts bringen würde. Laut Reglement darf am Samstag nur ein Chassis verwendet werden. Alonso wird das abschließende Zeittraining deshalb tatenlos aus der Box mitansehen müssen und am Sonntag aus dem Boxengasse starten.

Dabei wollte Ferrari im Fürstentum ein gewichtiges Wort um den Sieg mitsprechen. Mit zwei Trainingsbestzeiten am Donnerstag brachte sich Alonso selbst in die Favoritenrolle für die Pole Position. Auf der Überholfeindlichen Strecke muss der zweifache Weltmeister nun hoffen, dass er als Schadensbegrenzung überhaupt noch ein paar Punkte mitnehmen kann.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden