Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes

Schumacher scheitert am DRS

Michael Schumacher - Formel 1 - GP Bahrain - 21. April 2012 Foto: xpb 153 Bilder

Nico Rosberg sparte Reifen und startet von Platz fünf. Michael Schumacher geht nur als 17. ins Rennen. Ein Schaden am verstellbaren Heckflügel setzte ihn in der ersten K.O.-Runde matt.

21.04.2012

Was ein Sieg alles ausmacht. Schon verschiebt sich die Perspektive. Nico Rosberg war von seinem fünften Startplatz enttäuscht. "Besser als anders herum", lächelte Teamchef Ross Brawn. Er wird morgen auf der Kommandobrücke alle seine Tricks auspacken müssen, um Rosberg im Kampf um den Sieg zu unterstützen und Michael Schumacher aus den Tiefen der Startaufstellung nach vorne zu bringen.

Rosberg geizte in der Qualifikation mit Runden. Insgesamt war der Shanghai-Sieger nur zehn Umläufe unterwegs. Sebastian Vettel brauchte für seine Pole Position 18 Runden. Dementsprechend sieht es mit dem Angebot frischer Reifen für das Rennen aus. Rosberg verfügt über zwei neue der harten Mischung und einen der weichen. Sebastian Vettel hat nur noch einen neuen harten Reifensatz in der Hinterhand. Die McLaren-Piloten liegen irgendwo dazwischen. Jenson Button prophezeiht deshalb ein spannendes Rennen. "Die Fahrer in den Top Ten haben unterschiedlich viele neue Reifensätze und gebrauchte in unterschiedlichem Zustand übrig. Ich würde aber nicht einmal Michael Schumacher abschreiben. Er hat noch sein volles Kontingent an Reifen für das Rennen zur Verfügung."

Michael Schumacher war bereits nach 20 Minuten Zuschauer. Im letzten Sektor brach der Seilzug, mit dem der Flap des Heckflügels flach gestellt wird. Das kostete die entscheidenden 13 Tausendstelsekunden, um die sich Heikki Kovalainen noch an ihm vorbei schob. Mercedes entschied, Schumacher in der Garage zu lassen und den Flügel zu reparieren, in der Hoffnung seine Rundenzeit würde ausreichen, eine Runde weiter zu kommen.

Ohne DRS Versuch zwecklos

Ein Versuch ohne DRS mit einem weichen Satz Reifen wurde verworfen. Nicht nur, weil die Rundenzeit ohne DRS um mindestens eine Sekunde langsamer ist. "Ich hätte einen weichen Satz verheizt und wäre am Ende einen Platz weiter vorne gestanden. In Q2 wäre ohne DRS für mich Schluss gewesen", erklärte Schumacher die Entscheidung. Aus Platz 18 wird in der Startaufstellung Rang 17, weil Pastor Maldonado um fünf Positionen wegen eines Getriebewechsels zurück muss.

Nico Rosberg rechnet sich dank seiner vielen frischen Reifen im Rennen durchaus eine Chance aus. "Ich habe zwei neue Sätze mehr als die Red Bull-Piloten. Das Haushalten mit den Reifen wird die ganz große Herausforderung." Es wird ein ganz anderes Rennen werden als in Shanghai, als er den Grand Prix von der Spitze diktierte. Diesmal stehen zwei McLaren und zwei Red Bull vor seiner Nase.

Im Topspeed sind die Mercedes zwar um sechs km/h schneller als die Red Bull, aber McLaren hat auf der Geraden leicht die Nase vorn. Ross Brawn schätzt, dass der Vorteil eines neuen Reifensatzes gegenüber eines gebrauchten bei zwei bis drei Runden extra liegt. "So eng wie das Feld zusammen liegt, kann das im Rennen ein signifikanter Vorteil sein."


Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden