Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Baku zu gefährlich?

"Ich hoffe, die FIA hat richtig gerechnet"

Nico Rosberg & Bernie Ecclestone - Formel 1 - GP Aserbaidschan - Baku - 16. Juni 2016 Foto: sutton-images.com 87 Bilder

Nico Rosberg und Jenson Button haben die knappen Auslaufzonen auf dem Baku City Circuit angemahnt. Sie hoffen, dass die FIA mit ihren Berechnungen richtig liegt. Auch die Boxeneinfahrt steht in der Kritik. Nicht bei allen. Lewis Hamilton und Daniel Ricciardo sind zufrieden.

16.06.2016 Michael Schmidt 2 Kommentare

Einen Tag vor dem ersten Training sind alle Fahrer die Strecke abgelaufen. Nur Lewis Hamilton nicht. „Das mache ich schon seit 2010 nicht mehr. Es bringt mir nichts. Ich finde es spannender, eine neue Strecke im Rennauto kennenzulernen.“ Die meisten Fahrer äußerten sich nach der ersten Streckenvisite begeistert über den neuen Kurs. Tenor: „Eine interessante Strecke mit unheimlich vielen verschiedenen Kurventypen.“

Nur Nico Rosberg und Jenson Button brachten Kritik an: „An 3 Stellen gibt es zu wenig Auslaufzonen.“ Button nannte sie: Es sind die Kurven 3, 7 und 15. Zumindest Kurve 3 könnte man laut Button verbessern. „Sie könnten den Notausgang nach hinten verlängern. Da ist noch Platz vorhanden.“ Felipe Massa führt an: „Die Notgassen sind sehr eng. Da kannst du dein Auto nicht mit einer Rallyewende herumwerfen. Es wird schwierig werden, da wieder rauszukommen.“

Ein weiteres Problem sieht der Brasilianer mit dem Überrunden: „Zwischen den Kurven 8 und 12 kannst du selbst bei gutem Willen keinen vorbeilassen. Es ist einfach zu eng. Wenn du da auf ein langsames Fahrzeug triffst, verlierst du richtig viel Zeit.“

Hamilton kennt bisher nur eine Kurve

Der Schlüsselpunkt ist wie erwartet Kurve 15. „Du kommst mit 300 Sachen an und es geht den Berg runter. Wenn du ein Problem hast, musst du nach rechts in den Notausgang lenken“, berichtet Button. Massa ergänzt: „Du musst dich aber früh entscheiden, ob du ein Problem hast oder nicht. Merkst du zu spät, dass es nicht mehr reicht, klebst du in der Mauer.“ Max Verstappen weiß aus eigener Erfahrung: „Dafür ist dann Tecpro da. Das schützt dich ziemlich gut.“ Junge Fahrer sind noch unbekümmert.

Nico Rosberg findet die Strecke „großartig“, geht aber wegen der fehlenden Auslaufzonen mit ein bisschen Bauchweh in das erste Training: „Normalerweise können wir uns auf die Berechnungen der FIA in Bezug auf die Auslaufzone verlassen. Ich hoffe, sie haben auch diesmal richtig gerechnet, auch wenn ich an einigen Stellen meine Zweifel habe. Aber ich denke, sie haben ihr Bestes getan. Es ist halt einfach nicht mehr Platz da.“

Da kommt gleich wieder der Seitenhieb von Lewis Hamilton. „Ich kenne nur eine Kurve. Turn 16 kann ich von meinem Hotelzimmer aus sehen. Ich finde der Auslauf dort ist fast zu groß. Ich mag es wie in Monte Carlo oder Montreal nah an den Mauern zu fahren. Da kannst du dir keine Fehler erlauben.“

Eine halbe Sekunde Zeitgewinn oder Crash

Kritik gab es auch zu der Boxeneinfahrt. Felipe Massa findet, dass da die größte Gefahr lauert. „Du kommst mit 350 km/h an und musst für eine Schikane in der Einfahrt bremsen. Das Speedlimit beginnt erst dahinter. Es wäre besser gewesen, es vor die Schikane zu legen.“ Darauf FIA-Rennleiter Charlie Whiting: „Was ist der Unterschied? Sie müssen die Schikane so oder so anbremsen.“ Daniel Ricciardo findet die Boxeneinfahrt klasse: „Da kannst du eine halbe Sekunde gutmachen.“ Rosberg wirft ein: „Du kannst aber auch in der Mauer landen, wenn du es übertreibst.

Der Weltmeister von 2009 findet den Kurs trotz der Kritikpunkte reizvoll und bringt einen interessanten Punkt ins Spiel. “Die Strecke war am Simulator leicht zu lernen, weil mit Ausnahme der ersten 3 Ecken alle Kurven unterschiedlich sind. Sochi ist das glatte Gegenteil. Da schauen alle Kurven gleich aus, und du brauchst ewig, bist du dir alle merken kannst.„ Romain Grosjean kann die erste Fahrt im Rennauto gar nicht mehr erwarten. “Im Simulator bin ich mit dem Auto in Kurve 8 und Kurve 15 gesprungen. Mal schauen, wie nah der Ferrari-Simulator an der Wirklichkeit ist.„

Neuester Kommentar

Mann kann zwar der Meinung sein früher war alles besser, dem ich zum Teil sogar zustimme. Das Problem ist eben das heute selbst ein Serienauto sehr hohe Durchschnitte erlauben, das ist bei den Renn- und Sportwagen noch bedeutend ausgeprägter, darum werden Strecken die einmal als Sicher galten auch immer gefährlicher. Ob das Mittel aber asfaltierte Auslaufzone oder weiterhin ein Kiesbett ist möchte ich nicht beurteilen. Aber dass man dann solche Strecken auswählt, mit dem Segen der wichtigen Teams die es in den Händen hätten es zu vermeiden, muss ja nicht unbedingt sein. Aber eben das mehr an Finanzen kommt zuerst. Ich Frage mich wäre die ganze Strecke so Eng das ein Überhohlen unmöglich wäre (würde ja nicht allzuviel an den üblichen Resultaten ändern), ob man dann auch ohne wiederspruch zugestimmt hätte.

bschenker 17. Juni 2016, 10:37 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden