Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Barcelona-Tests

Alonso schnell, Räikkönen im Krankenhaus

Foto: Archiv

Fernando Alonso unterstrich im Renault R25 erneut, wo die Messlatte bei Saisonbeginn liegt. Kimi Räikkönen erlebte einen heftigen Abflug und musste zur Beobachtung ins Krankenhaus. Michael Schumacher fand sich am ersten Testtag im Hinterfeld wieder.

16.02.2005

Es passierte am Dienstag (15.2.) in Kurve elf des Circuit de Catalunya, wo Kimi Räikkönen schlagartig die Kontrolle über seinen McLaren verlor und in die Leitplanken einschlug. Der auf der linken Seite schwer beschädigte MP4-20 trudelte mit einer Serie von Drehern aus. Die Unfallursache ist bisher ungeklärt. Räikkönen wurde heftig durchgeschüttelt und zur Sicherheit zum Röntgen ins Krankenhaus gebracht. Der Finne pausiert am zweiten Testtag - auch deshalb, weil das Team erst einmal neue Teile nach Spanien transportieren muss.

Testsieger war auf der schmutzigen Strecke in Barcelona wieder einmal Fernando Alonso, der in 1:14,991 Minuten die schnellste Runde des Tages vor Juan Pablo Montoya im zweiten McLaren (1.15,227 Minuten) fuhr. Dritter war Ricardo Zonta im Toyota, der allerdings in einem modifizierten Vorjahres-Auto unterwegs war. Der neue TF105 kam unter Jarno Trulli lediglich auf den neunten Rang.

Wie sehr blufft Ferrari?

Damit lag der Italiener aber immer noch vor Michael Schumacher, der im Übergangsauto F2004M als Zehnter schon 1,7 Sekunden Rückstand auf die Spitze hatte. Langsamer waren nur Williams-Tester Antonio Pizzonia und die beiden Jordan. Die Konkurrenz fragt sich, wie sehr Ferrari blufft. Die Testfahrten werden am heutigen Mittwoch (16.2.) fortgesetzt.

Barcelona-Tests, Tag 1. Ergebnisse:

1. Fernando Alonso, Renault: 1.14.991 min
2. Juan Pablo Montoya, McLaren-Mercedes: 1.15.227 min
3. Ricardo Zonta, Toyota: 1.15.374 min
4. Kimi Raikkonen, McLaren-Mercedes: 1.15.404 min
5. Giancarlo Fisichella, Renault: 1.15.648 min
6. David Coulthard, Red Bull-Ford: 1.15.713 min
7. Vitantonio Liuzzi, Red Bull-Ford: 1.16.143 min
8. Mark Webber, Williams-BMW, 1.16.509 min
9. Jarno Trulli, Toyota: 1.16.551 min
10. Michael Schumacher, Ferrari: 1.16.639 min
11. Antonio Pizzonia, Williams-BMW: 1.16.726min
12. Narain Karthikeyan, Jordan-Ford: 1.20.029min
13. Tiago Monteiro, Jordan-Ford: 1.22.076 min

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden