Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Bottas einsatzfähig für Malaysia

"Ich fühle keine Schmerzen mehr"

Valtteri Bottas - Williams - GP Australien 2015 Foto: Williams 75 Bilder

Williams wird beim GP Malaysia wieder ein Zwei-Mann-Team stellen. Valtteri Bottas bekam nach einem Fitnesscheck am Donnerstagmorgen das grüne Lichtder FIA-Ärzte. Im Rennen wollen der Finne und sein Teamkollege Felipe Massa die Ferraris schlagen.

26.03.2015 Andreas Haupt

Um 12.29 Uhr Ortszeit flatterte die Williams-Pressemitteilung in die E-Mail-Postfächer. Valtteri Bottas habe von den FIA-Ärzten die Freigabe für einen Start beim Grand Prix in Malaysia erhalten, teilte der englische Traditionsrennstall aus Grove mit. Etwas mehr als zwei Stunden später diktierte der 25-Jährige in die Notizbücher der Journalisten: "Ich fühle keine Schmerzen mehr. Der Rücken ist wieder vollkommen in Ordnung."

Bottas akzeptiert FIA-Entscheidung von Melbourne

Der WM-Viertplatzierte des Vorjahres hatte sich beim Qualifying in Melbourne eine Rückenverletzung zugezogen. Im Krankenhaus, das Bottas erst am Sonntagmorgen verließ, stellten die Ärzte einen Riss im äußeren Bandscheibengewebe fest. "Die Schmerzen wurden bis Mitternacht immer stärker. Am Morgen sind sie dann etwas weniger geworden."

Deshalb plante Bottas, in Melbourne zu starten. "Ursprünglich wollte ich die Runden in die Startaufstellung fahren, und dann mit dem Team entscheiden, ob ich den Grand Prix fahre. Natürlich wäre ein Fragezeichen dahinter gestanden, ob ich die Renndistanz schaffe. Doch ich wollte es zumindest versuchen", erzählte Bottas. Allerdings durchkreuzte die FIA seine Pläne, weil Bottas erst beim zweiten Mal den "Aussteigtest", bei dem der Fahrer innerhalb von fünf Sekunden aus dem Auto klettern muss, schaffte. Allerdings nur mit verzogenem Gesicht. "Es war schade, aber ich habe die Entscheidung der FIA respektiert."

In Malaysia berichtete Bottas, wann die Rückenschmerzen in Australien einsetzten. Es war im zweiten Teil des Qualifyings, nachdem er auf einer Bodenwelle stark angebremst hatte. "Danach habe ich Kraft im linken Fuß verloren. Dadurch verpasste ich im ersten Versuch in Q3 den Bremspunkt in Kurve 13. Mein zweiter Versuch war mehr oder weniger eine Überlebensrunde", sagte Bottas, der im Zeittraining auf dem sechsten Platz landete.

Williams modifiziert Position der Pedale

Im Vergleich zum Vorjahr sitzen die Williams-Fahrer leicht anders im Auto. Doch warum tauchten die Probleme nicht schon bei den Testfahrten auf? "Weil die Strecke in Melbourne ziemlich wellig ist verglichen mit Jerez und Barcelona", erklärte der Finne. Damit sich Bottas nicht noch einmal verletzt, hat Williams für das Rennen in Malaysia die Sitzposition modifiziert. "Der Rücken ist jetzt in einer etwas neutraleren Stellung." Die Hauptverbesserung kommt aber von einer modifizierten Positionierung der Pedale.

Ende letzter Woche konnte der Finne erstmals beschwerdefrei auf seinem Crosstrainer strampeln. "Für mich war es wichtig, dass zwischen Melbourne und hier zwei Wochen Pause war. Bei einem Double-Header wäre es schon schwieriger geworden."

In Malaysia will er gemeinsam mit seinem Teamkollegen Felipe Massa die Ferraris angreifen. "Die Reihenfolge sollte mehr oder weniger so sein wie in Melbourne. Ich bin zuversichtlich, dass wir ein gutes Auto haben werden. Und mit zwei Autos gegen Ferrari zu kämpfen, wird uns helfen."

Wegen der Hitze hat er keine Bedenken. "Unser Kühlsystem sollte passen". Massa fügt an: "Kleine Details werden den Unterschied zwischen uns und Ferrari ausmachen. Zum Beispiel kann die Kühlung entscheiden. Wer etwas mehr im Heck aufmachen muss, verliert Abtrieb. Da geht es dann um ein oder zwei Zehntel hin und her."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden