Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Briatore will McLaren verklagen

Foto: Dominik Reinhard 84 Bilder

Renault-Teamchef Flavio Briatore erwägt nach einem Bericht der britischen Zeitung "Daily Express" wegen der Spionage-Anschuldigungen von McLaren eine Klage gegen die Engländer.

06.12.2007

"Eine Menge sehr schlechter Sachen wurden über uns von McLaren in den vergangenen Wochen gesagt, sehr schädigende Sachen", wurde Briatore am Donnerstag (6.12.) in dem Blatt zitiert.

Briatore erwartet Freispruch

Briatore ging vor der Verhandlung am Donnerstag vor dem Weltrat des Internationalen Automobilverbandes FIA von einem Freispruch seines Teams aus, was auch dem Bemühen um die Rückkehr des zweimaligen Weltmeisters und Ex-McLaren-Mercedes-Piloten Fernando Alonso zuträglich sein dürfte. Wenn das Urteil verkündet sei, werde man rechtliche Schritte gegen McLaren in Erwägung ziehen. "Unsere Reputation wurde diffamiert", so Briatore weiter.

McLaren, das sich mit Partner Mercedes am Freitag wegen der Spionage-Affäre um den ehemaligen McLaren-Chefdesigner Mike Coughlan und Ex-Ferrari Chefmechaniker Nigel Stepney selbst als Angeklagter vor dem sogenannten World Council verantworten muss, hatte am Abend vor der Renault-Anhörung die Anschuldigungen gegenüber den Franzosen relativiert. Auf Wunsch der FIA, wie das Team in einer Pressemitteilung am Mittwochabend erklärte.

Unter anderem seien es nicht 780 Zeichnungen von McLaren gewesen, die auf elf Disketten gespeichert waren, sondern 18. Die Daten hatte Ingenieur Phil Meckereth bei seinem Wechsel von den Briten zu den Franzosen im März 2006 mitgenommen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden