Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Button-Wechsel

Williams-BMW droht Rechtsstreit

Foto: dpa

Der spektakuläre Wechsel des Formel-1-Piloten Jenson Button von BAR-Honda zu Williams-BMW in der kommenden Saison droht zum Rechtsstreit zu werden.

09.08.2004

BAR-Teamchef David Richards versicherte in einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt": "Wir haben mit ihm einen gültigen Vertrag bis Ende 2005. Das hat auch jetzt das Genfer Notarbüro CRB bestätigt, bei dem alle Formel-1-Verträge deponiert werden müssen."

Williams: Wir sind juristisch auf der sicheren Seite

Eine Williams-Sprecherin erklärte dagegen: "Wir hätten Jenson nicht verpflichtet, wenn wir uns in dem Fall juristisch nicht sicher wären. Wir sind uns sicher, dass er 2005 für uns fahren wird." Buttons Management habe schon vor dem Großen Preis von Deutschland in Hockenheim das Team darauf hingewiesen, dass der Vertrag mit BAR eine Möglichkeit lasse, dass der 24 Jahre alte Brite bereits in der nächsten Saison zu Williams wechseln könne.

Williams-BMW hatte am Donnerstag die Verpflichtung Buttons bekannt gegeben. Er und der vor gut einer Woche geholte Australier Mark Webber ersetzen bei den Weiß-Blauen 2005 Ralf Schumacher (zu Toyota) und Juan Pablo Montoya (zu McLaren-Mercedes). Buttons Vertrag läuft über zwei Jahre. Die Sprecherin erklärte zudem, das Team hätte die Angelegenheit "lieber nicht in der Öffentlichkeit behandelt", aber Richards habe sich an die Medien gewandt.

Richards: "Wir klären alles"

Richards kündigte in dem Blatt an: "Wir klären alles." Er führe "das ganze Theater" auf Buttons Alter zurück. Der Pilot selbst hatte am Wochenende seinen Wechsel damit begründet, dass er mit Williams-BMW die besseren Chancen habe, Weltmeister zu werden.

Der BAR-Teamchef verneinte, mit dem zweimaligen Champion Mika Häkkinen über ein Comeback verhandelt zu haben. "Ich habe nicht mit ihm gesprochen und habe auch nicht die Absicht, mit ihm zu sprechen. Es gibt auch im Team niemanden, der dazu autorisiert ist." Allerdings hatte Richards den 2001 zurückgetretenen Finnen vor kurzem zu einer Rallye eingeladen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden