Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1: Jenson Button in Australien

McLaren auf Red Bull- und Ferrari-Niveau

Fernando Alonso und Jenson  Button Foto: xpb 62 Bilder

Nach seinem ersten Rennen für McLaren war Jenson Button sichtlich enttäuscht. In Australien soll es aber wieder besser laufen. "Ich denke, wir können vorne mit den Red Bull und Ferrari mithalten", erklärte der Weltmeister.

23.03.2010 Tobias Grüner

Jenson Button ging viel Risiko mit dem Wechsel zu McLaren ein. Das erste Rennen in Bahrain schien seine Kritiker zu bestätigen. Lewis Hamilton gewann das teaminterne Duell so klar, wie man es befürchten musste. "Nur in den freien Trainingssitzungen war Jenson auf Ballhöhe", tadelte Teamchef Martin Whitmarsh anschließend. "Die Qualifikation hat er vermasselt, im Rennen fehlte die Entschlossenheit."

Formel 1: GP Australien 2010 2:11 Min.

Button will Vorjahressieg wiederholen

In Australien soll es nun im zweiten Anlauf für McLaren besser klappen. "Ich habe hier im Vorjahr gewonnen und das gleiche möchte ich jetzt wieder tun", erklärte der Champion bei einer Motorsport-Veranstaltung in Melbourne. Dabei testete der Engländer einen Boliden der australischen V8-Tourenwagenserie. "Es war etwas schwierig sich einzufinden. Ich war überrascht, wie viel Grip das Auto hat", berichtete Button von seiner Probefahrt auf den Albert Park Circuit.
 
Am Freitag muss er dann wieder in seinen Silberpfeil einsteigen und zeigen, dass er mit Lewis Hamilton mithalten kann. "Wir müssen vor allem an unserer Performance im Qualifying arbeiten", so Button über den Schlüssel zum Erfolg. "In Bahrain hing ich hinter Michael Schumacher fest. Das war etwas heikel."

Red Bull und Ferrari im Visier

Der Speed im Rennen war dagegen sehr gut. Mit seinem dritten Platz zeigte Hamilton, was möglich ist. Das will Button in Melbourne wiederholen. "Ich denke, dass wir vorne mit Red Bull und Ferrari mithalten können", ist der Weltmeister überzeugt. Jetzt muss er es nur noch beweisen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden