Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Carlos Sainz verstärkt Trainingsprogramm

Zwei Kilo Extra-Gewicht am Helm

Carlos Sainz - Fitness-Training - Formel 1 - 2017 Foto: Red Bull 23 Bilder

Die Formel 1-Piloten müssen in diesem Winter Extra-Schichten einlegen. Wegen der höheren Kurvengeschwindigkeiten wurde vor allem das Nackentraining intensiviert. Wir zeigen Ihnen am Beispiel von Carlos Sainz, wie das genau aussieht.

10.02.2017 Tobias Grüner

Die Zeiten sind vorbei, in denen die Piloten nach der Zielflagge aus dem Auto steigen, ohne einen Schweißtropfen vergossen zu haben. Ab der kommenden Saison müssen die Fahrer im Cockpit wieder richtig arbeiten. Dank breiterer Reifen und höherem Abtrieb steigen die Kurvengeschwindigkeiten und damit auch die Fliehkräfte massiv an.

Renault-Neuzugang Nico Hülkenberg berichtete nach den ersten Simulator-Einheiten, dass sich die neuen Autos „brutal schnell“ anfühlen. Er habe sein Fitnessprogramm deshalb um 20 bis 30 Prozent erhöht. Auch seine Fahrerkollegen verbreiteten in den vergangenen Wochen viele Fotos über die sozialen Netzwerke, die sie beim intensiven Krafttraining zeigen.

Carlos Sainz mit F1-Crossfit-Training

Ein besonderes Programm hat sich Carlos Sainz ausgedacht. Der spanische Toro Rosso-Fahrer wechselt ständig zwischen Fitnessraum und Kartstrecke. Gut zwei Wochen vor dem Start in die Wintertests beginnt nun die heiße Phase. „Wir müssen das körperliche Training deutlich intensivieren. Was wir für das letzte Jahr gemacht haben, wird 2017 nicht mehr ausreichen“, erklärt der Toro Rosso-Pilot.

Im Fitnessraum verbindet der Youngster Ausdauer-Übungen mit Krafttraining. „Ich nenne es das Formel 1-Crossfit-Programm. Dabei mache ich Ausdauer-Einheiten bei einem Puls von 180 bis 190.“ In Sachen Muskelaufbau konzentriert sich Sainz vor allem auf den Nacken. Drei bis vier Mal die Woche hängt er sich im Kraftraum Gewichte an den Hals.

Kart-Training mit Gewichten am Helm

Auch auf der Kartstrecke hat Sainz ein spezielles Vorbereitungsprogramm entwickelt. „Ich bin vor einem Jahr auf die Idee gekommen, den Helm mit Gewichten zu bekleben. Das macht ihn zwischen anderthalb und zwei Kilogramm schwerer. Das stärkt die Nackenmuskulatur und gleichzeitig kann ich meine Fahrübungen absolvieren. Ich gehe dabei immer ans Limit. Man weiß ja nie, was in der später in der Saison passiert.“

In der Galerie zeigen wir Ihnen, wie der mit Rad-Auswuchtgewichten (Stahl) beklebte Helm von Carlos Sainz aussieht und welche Übungen er im Kraftraum genau absolviert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden