Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Car-Spotting F1 GP Abu Dhabi 2016

Die Luxus-Autos der Scheichs

Mercedes G 500 4x4 - Carspotting - GP Abu Dhabi 2016 Foto: ams 67 Bilder

Wir haben das Saisonfinale in Abu Dhabi wieder zu einer kleinen Runde Car-Spotting genutzt. Auch in diesem Jahr konnten wir exklusive und teure Gefährte ablichten, mit denen die arabischen Scheichs um Aufmerksamkeit buhlen.

28.11.2016 Tobias Grüner

Wenn man aus Europa in Abu Dhabi landet, muss man sich erst einmal an den Anblick im normalen Straßenverkehr gewöhnen. Im Gegensatz zu Europa, wo vor allem Kleinwagen durch die Städte wuseln, dominieren in den Golfstaaten große SUV. Und mit groß meinen wir auch groß. Soft-Allradler vom Schlage eines X3 oder Q5 kommen den Scheichs nicht in die Garage. Es muss schon eine G-Klasse, ein Jeep Wrangler oder gleich ein fünfeinhalb Meter langer Chevrolet Suburban sein.

Monster-SUV und Nobel-Limos

Ungewöhnlich sind auch Fahrten zur Tankstelle. Vor unserem Mietwagen rollte in Abu Dhabi ein Nissan Patrol an die Säule – oder sollten wir lieber Nissan „Petrol“ sagen. Erst nachdem 105 Liter in den Tank des riesigen Japaners gegluckert waren, zeigte ein Klick an der Pistole an, dass der Appetit endlich gestillt war. 47 Euro musste der Besitzer dafür bezahlen, damit der V8 unter der Haube wieder genügend Futter für die nächste Wüstentour hatte.

Natürlich ist auch die Dichte an Luxusautos viel höher als im Erfinderland des Automobils. BMW 7er, Mercedes S-Klasse, Audi A8 – das ist hier vergleichbar mit unserer Golf-Klasse. Die Edel-Limousinen werden besonders gerne in der Langversion geordert. Wer etwas mehr auffallen will, muss schon zum Bentley- oder Rolls Royce-Händler gehen. Aber auch die britischen Nobelautos sind in den Emiraten kaum als Exoten zu bezeichnen.

Supersportler trotz Tempolimit

Auch Sportwagen stehen bei den Scheichs hoch im Kurs. Hier sind vor allem die Italiener besonders gefragt. Ferrari und Lamborghini haben in der 300 km/h-plus-Klasse klar die Nase vorn. Dabei darf man auf den Autobahnen in Abu Dhabi und Dubai nicht schneller als 120 km/h fahren. Alle paar Kilometer stehen Blitzer-Säulen, die sofort auslösen, wenn ein Aventador-Besitzer mal wieder aus Versehen in den dritten Gang geschaltet hat.

In unserer Galerie zeigen wir Ihnen die Ausbeute unserer Car-Spotting-Jagd am Rande des Abu Dhabi Grand Prix. Dabei sind uns wieder einige sportliche Exoten und teure Luxus-Limousinen vor die Flinte gerollt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden