Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Last-Minute-Wechsel bei Caterham

Vitaly Petrov ersetzt Jarno Trulli

Vitaly Petrov Foto: Caterham 22 Bilder

Der Formel 1-Rennstall Caterham hat Jarno Trulli vor die Tür gesetzt. Dafür soll der ehemalige Renault-Pilot Vitaly Petrov beim Saisonauftakt in Melbourne im Cockpit sitzen.

17.02.2012 Tobias Grüner

Vitaly Petrov wird neuer Caterham-Pilot. Über diese Personalie war schon die ganze Winterpause über viel spekuliert worden. Der Zeitpunkt der Bekanntgabe, nicht einmal einen Monat vor Beginn der Saison, war für viele dann aber doch etwas überraschend.

Bei den Testfahrten vergangene Woche in Jerez saß noch der Italiener Jarno Trulli im Cockpit. Der Routinier besitzt eigentlich einen gültigen Vertrag für die Sason 2012. Seine Weiterverpflichtung war schon im September in Monza verkündet worden. Nun wurde der 37-Jährige doch noch kurzfristig aufs Abstellgleis geschickt.

Trulli zeigt Verständnis für Entscheidung

"Wir danken Jarno für die sehr wichtige Rolle die er beim Aufbau und Forschritt unseres Teams gespielt hat, seit er im Dezember zu uns gestoßen ist", streute Teamchef Tony Fernandes dem abgeschobenen Italiener noch ein paar Rosen zum Abschied. Die Beziehung zu Trulli wurde offiziell für beendet erklärt. "Aber er wird immer ein Teil unserer Familie sein", betonte Fernandes.

Trulli gab sich trotz des Rauswurfs versöhnlich. Er dankte dem Team für zwei gemeinsame Jahre. "Wir haben ein Team von Null aufgebaut und in der Formel 1 etabliert. Ich bin stolz, ein Teil davon gewesen zu sein. Ich kann die Entscheidung nachvollziehen und wünsche dem gesamten Team viel Glück in der kommenden Saison."

Konnte Petrov die Millionen-Garantien vorlegen?

Am Ende haben wohl hauptsächlich finanzielle Gründe den Ausschlag für die Verpflichtung von Vitaly Petrov gegeben haben. "Es war keine einfache Entscheidung, Jarno durch Vitaly zu ersetzen, aber wir wollten dem Team damit einen neuen Anschub geben und hatten ein Auge auf dem globalen Wirtschaftsmarkt", begründete Fernandes den Wechsel.

Die Verzögerung der Bekanntgabe lag vor allem daran, dass der Russe lange Zeit keine Belege für die versprochenen Millionen vorlegen konnte. In letzter Minute hatte der 38-fache Grand Prix-Teilnehmer diese Garantien nun offenbar doch noch beschafft. Experten gehen dabei von einer zweistelligen Millionensumme aus. Mit dem Geld von Petrov musste das Team schließlich auch die Abfindung an Trulli finanzieren.

In der offiziellen Erklärung hebt Teamchef Fernandes natürlich andere Qualitäten des 27-Jährigen hervor. "Schon bei unserem ersten Treffen war sofort klar, dass Vitaly unsere Vision von der Weiterentwicklung des Teams versteht und teilt. Als erster Russe in der Formel 1 trägt er die Hoffnungen einer ganzen Nation mit Leichtigkeit. Sein Talent, seine Erfahrung bei einem Konkurrenzteam und sein Wissen auf und neben der Rennstrecke werden eine wichtige Rolle bei unserer Entwicklung spielen."

Petrov bereit für Caterham-Debüt in Barcelona

Vitaly Petrov zeigte sich selbst natürlich erleichtert, dass er seinen Verbleib in der Formel 1 mit dem Last-Minute-Deal doch noch sichern konnte. "Die Leidenschaft von Tony und dem ganzen Team, immer weiter Fortschritte zu machen, ist ansteckend. Es ist eine Ehre zum Team zu stoßen und meinen Teil dazu beizutragen, die Teams vor uns in der WM herauszufordern."

"Ich habe den ganzen Winter hart gearbeitet und ich bin bereit ins Cockpit zurückzukehren. Was ich vom Auto schon gesehen habe, sieht nach einem großen Schritt im Vergleich zum Vorjahr aus. Ich kann es kaum erwarten zu erleben, wie es sich anfühlt, wenn wir nach Barcelona kommen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden