Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Caterham-Piloten 2014

Kobayashi und Ericsson komplettieren F1-Feld

Kamui Kobayashi - Caterham 2014 Foto: Caterham 42 Bilder

Als letztes Formel 1-Team hat Caterham seine Fahrerpaarung für die kommende Saison bekanntgegeben. Der Japaner Kamui Kobayashi feiert 2014 im grünen Auto sein F1-Comeback. Sein Teamkollege wird der schwedische Youngster Marcus Ericsson.

21.01.2014 Tobias Grüner

Das Formel 1-Fahrerfeld für 2014 ist komplett. Eine Woche vor Testbeginn in Jerez hat nun auch Caterham für klare Verhältnisse gesorgt. Am Dienstag (21.1.2014) verkündete das malaysisch-britische Team bei einem offiziellen Termin in der Fabrik in Leafield, dass Kamui Kobayashi und Marcus Ericsson 2014 auf Punktejagd gehen sollen.

Kobayashi feiert 2014 F1-Comeback mit Caterham

Kobayashi ist bereits ein alter Bekannter in der Formel 1. Ende 2009 feierte der Japaner bei Toyota als Ersatzmann für den verletzten Timo Glock sein Renndebüt. Bekannt wurde er allerdings durch seine Auftritte im Sauber in den Jahren 2010 bis 2012. In insgesamt 60 Rennen sammelte Kobayashi 125 Punkte. Bei seinem letzten Auftritt im heimischen Suzuka stand Kobayashi sogar auf dem Podium.

Trotzdem reichten diese Leistungen nicht, um sich für die Saison 2013 ein Cockpit zu sichern. Nach einem Jahr Pause als Ferrari-Ersatzmann kehrt Kobayashi nun für Caterham zurück. Dabei geholfen haben dürfte auch seine finanzielle Mitgift. Über eine eigene Webseite hatte der Japaner von Fans und Unterstützern Geld eingesammelt. Zusammen mit Sponsoren sollen mehr als 8 Millionen Dollar zusammengekommen sein.
 
"Das ist ein tolles Gefühl wieder als Formel 1-Fahrer zurückzukommen. Und ich freue mich, dass ich mein Comeback mit Caterham feiern kann", erklärte Kobayashi zu seinem Comeback. "Ich war schon vor Weihnachten das erste Mal hier in der Fabrik in Leafield und da wurde mir klar, wie hungrig dieses Team auf Erfolg ist. Von dem, was ich gesehen habe, hat Caterham nun alle Bausteine zusammen, um in dieser Saison und den nächsten Jahren Fortschritte zu machen."

"Ich möchte mich besonders bei all den Fans bedanken, die über die Aktion "Kamui Support" gespendet haben. Das gesammelte Geld wird nicht nur mir helfen sondern nun auch Caterham. Jeder von Euch wird also 2014 mit mir gemeinsam Rennen fahren. Das macht mich sehr stolz." Bevor es nach Jerez geht, will Kobayashi noch ein paar Tage im Simulator trainieren. Was er dieses Jahr erreichen kann, weiß der Ex-Sauber-Pilot selbst noch nicht. "Wir sind alle realistisch, was unsere Ziele angeht. Vor dem ersten Test ist es aber nur schwer zu sagen, wo wir im Vergleich mit den anderen stehen."

Ericsson wird 10. F1-Pilot aus Schweden

Auch Kobayashis neuer Teamkollege, Marcus Ericsson, hat sein Cockpit wohl vor allem dank finanzkräftiger Unterstützung erhalten. Gerüchten zufolge soll die schwedische Firma Tetrapak eine Millionensumme zum Budget beisteuern. Bisher war Ericsson wohl nur eingefleischten Rennfans ein Begriff. Der 23-Jährige war zuletzt in der GP2-Serie unterwegs. Die Saison 2013 schloss der Nachwuchsmann auf Rang 6 ab.

"Ich bin schon ganz aufgeregt beim Gedanken an die Saison und insbesondere an das erste Rennen in Australien", blickt der junge Mann aus Kumla voraus. Ericsson ist der 10. Schwede der Formel 1-Geschichte. Zuletzt war mit Stefan Johansson 1991 ein Schwede in der Königsklasse unterwegs. "Das ist natürlich toll für Schweden, dass wir wieder einen schwedischen Fahrer haben. Daran habe ich seit meiner Kartzeit im Alter von 9 Jahren gearbeitet. Jetzt bin ich bereit für den Aufstieg."

Kein Platz für Kovalainen, Pic und Van der Garde

Die Verpflichtung von Kobayashi und Ericsson bedeutet, dass für Heikki Kovalainen kein Platz mehr in der Formel 1 ist. Der Finne hatte lange um ein Caterham-Cockpit gekämpft. Auch die beiden Stammfahrer von 2013 mussten weichen: Giedo van der Garde hat immerhin bei Sauber die Rolle als neuer Testfahrer bekommen. Charles Pic sucht noch nach einer Alternative. Testfahrer bei Caterham wird übrigens Robin Frijns, der 2013 noch bei Sauber als Ersatzmann angestellt war.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden