Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

China GP

Von Skandal verschont

Foto: dpa

Der Betreiber der Formel-1-Strecke in Schanghai hat eine Beeinträchtigung des Großen Preises von China wegen des Skandals um missbräuchlich investierte Rentengelder ausgeschlossen.

17.01.2007

Als Firma sei der Betreiber "in keinster Weise" in die Untersuchungen involviert, sagte Mao Xiaohan, Vorsitzender des Unternehmens Shanghai International Circuit (SIC), nach Angaben der "Shanghai Daily" vom Mittwoch (17.1.). Der Große Preis von China werde wie vorgesehen am ersten Oktober-Wochenende stattfinden.

Das Unternehmen hat damit erstmals Stellung zu den Vorwürfen bezogen, seit gegen den ehemaligen Geschäftsführer Yu Zhifei wegen angeblicher Verstrickung in die Veruntreuung von Rentengeldern in Milliardenhöhe Untersuchungen laufen. Es ist einer der größten Skandale in der jüngeren Geschichte Chinas. Die Rennstrecke in Schanghai wurde 2004 eröffnet; sie bietet 200.000 Zuschauern Platz.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden