Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Crazy Stats GP Bahrain 2013

Zahlenspiele in der Wüste

Vettel Räikkönen - GP Bahrain 2013 Foto: xpb 25 Bilder

Der Grand Prix von Bahrain war ein Festschmaus für Statistiker. Allerdings war es nicht das erste Mal in der Formel 1-Geschichte, dass innerhalb von zwölf Monaten zwei Mal die selbe Besetzung auf dem Podium stand. Wir haben die verrücktesten Zahlen zum Rennen.

23.04.2013 Tobias Grüner

Sebastian Vettel vor Kimi Räikkönen und Romain Grosjean - dieses Trio scheint offenbar besonders auf den Geschmack von Rosenwasser gekommen zu sein. Schon 2012 durfte das deutsch-finnisch-französische Triple auf dem Bahrain mit der klebrigen Zuckerbrause spritzen. Zwölf Monate später ging die Wüsten-Party in die zweite Runde.

Eigentlich war es fast schon die dritte arabische Nacht für das Trio. In Abu Dhabi fehlte nur Grosjean bei der alkoholfreien Schaumparty. Der Lotus-Pilot hatte sich vorzeitig aus dem Rennen verabschiedet. Damals musste Fernando Alonso einspringen und mit Räikkönen und Vettel auf dem Podium anstoßen.

Di Resta als Bahrain-Spezialist

Die ersten drei Plätze waren aber nicht die einzige Parallele zum Vorjahr. Auch Paul di Resta konnte wieder groß aufgeigen. 2012 war der Force India-Pilot noch der einzige mit einer Zweistopp-Strategie. Dieses Mal gelang das Kunststück auch noch Kimi Räikkönen. Immerhin sammelte Di Resta vier Führungsrunden. Nicht das erste Mal in seiner Karriere. Sie ahnen es: vor zwölf Monaten hatte der Schotte schon einmal freie Sicht nach vorne.

In unserer Bildergalerie haben wir die kuriosesten Zahlenspiele in unseren Crazy Stats zusammengesammelt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden