Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Crazy Stats GP Deutschland 2014

Sutil knackt 19 Jahre alten Rekord

Nico Rosberg - GP Deutschland 2014 Foto: Mercedes 29 Bilder

Die Fans sahen ein verrücktes Rennen in Hockenheim. Auch für Statistiker hatte der 907. Grand Prix der F1-Geschichte Einiges zu bieten. So knackte Adrian Sutil zum Beispiel unfreiwillig eine Bestmarke, die fast 19 Jahre Bestand hatte.

22.07.2014 Tobias Grüner

Dass Adrian Sutil in Hockenheim einen Rekord brechen würde, hatte sich schon seit Saisonbeginn angedeutet. Es ist ein Rekord, den kein Fahrer gerne haben will. Auch in seinem 119. Rennen blieb der Bayer ohne Podium. Damit "übertrumpfte" der Sauber-Pilot die alte "Bestmarke" von Pierluigi Martini.

Der Rekord hatte fast genau 19 Jahre gehalten. Martini hatte am 30. Juli 1995 ausgerechnet in Hockenheim seinen letzten Grand Prix bestritten. Der Italiener brachte es offiziell auf 118 Rennstarts. Genau wie Sutil kam er nie über Rang 4 hinaus. Die Pokale staubten stets die anderen ab.

Sutil verpasst wenige Podiums-Chancen

Mit unterlegenem Material blieb das Treppchen für Sutil meist außer Reichweite. Die beste Chance ergab sich wohl 2009 in Monza, als er von Rang 2 losfuhr. Trotz einer guten Rennpace kam er allerdings nicht an Kimi Räikkönens Ferrari vorbei, der auf der Power-Strecke dank KERS jeden Angriff kontern konnte.

Auch eine weitere Statistik zeigt, dass es wohl nicht am Talent lag: Nur ein Teamkollege von Sutil schaffte den Sprung aufs Podium: Giancarlo Fisichella 2009 in Spa. Sutil nimmt den Rekord übrigens locker: "Statistik hin und her. Ich bin jetzt in meinem siebten Jahr in der Formel 1. Das können nicht viele sagen. Da bin ich stolz drauf. Und es wird auch seinen Grund haben, warum ich hier schon das siebte Jahr in der Formel 1 fahre."

Hülkenberg auf Sutils Spuren

Auf Rang 11 dieser ungeliebten Tabelle steht übrigens Nico Hülkenberg. Auch der Force India-Pilot wartet noch sehnsüchtig auf die erste Champagner-Dusche in der Königsklasse. 67 Rennen hat der Force India-Pilot bisher absolviert. Es gibt aber noch Hoffnung. Jenson Button (69. Rennen), Mika Salo (74. Rennen) und Martin Brundle (91. Rennen) haben ebenfalls lange auf ihre ersten Podiumsplätze warten müssen.

In den Crazy Stats zum GP Hockenheim haben wir noch weitere interessante Zahlen zusammengestellt. Darin erfahren Sie, warum der Titelgewinn der deutschen Fußballer kein gutes Vorzeichen für Nico Rosberg ist, welcher Pilot nach 37 Jahren wieder aufs Hockenheim-Podium klettern durfte und in welcher Kategorie Kimi Räikkönen einzigartig ist.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden