Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Crazy Stats GP Ungarn 2016

Besiegt Hamilton den Ungarn-Fluch

Lewis Hamilton - Formel 1 - GP Ungarn 2016 Foto: Pirelli 22 Bilder

Das Formel 1-Rennen in Ungarn produziert regelmäßig besonders kuriose Statistiken. Auch bei der 2016er Ausgabe des Ungarn-GPs konnten wir wieder einige interessante Zahlen zusammensammeln. Hier sind die Crazy Stats.

26.07.2016 Tobias Grüner

Wir wissen auch nicht, was es mit dem Hungaroring auf sich hat. Aber hier werden mit schöner Regelmäßigkeit besonders verrückte Ergebnisse produziert. Damon Hill, Jenson Button, Fernando Alonso und Heikki Kovalainen feierten hier ihre ersten Siege – und das nicht immer mit den besten Autos im Feld.

Weltmeister-Fluch auf Ungarn Grand Prix

In Budapest hat Michael Schumacher 2001 den Formel 1-Rekord von 51 Siegen eingestellt – damals gehalten von Alain Prost. Dabei machte Schumi auch gleichzeitig den vierten Fahrer-Titel klar. Auch damit zog er mit Prost gleich. Seit 2004 konnte übrigens kein Ungarn-Sieger anschließend mehr Weltmeister werden.

Diese Serie will Lewis Hamilton natürlich durchbrechen. Der Brite ist nun mit 5 Erfolgen Rekordsieger auf dem Hungaroring. Teamkollege Nico Rosberg würde das Rennen in Budapest wohl dagegen gerne aus dem Kalender streichen. Der Deutsche konnte hier im elften Anlauf zum ersten Mal überhaupt aufs Podium fahren.

Wenn Sie wissen wollen, welchen verrückten Rekord Fernando Alonso dieses Jahr in Budapest aufgestellt hat, dann schauen Sie doch mal in unsere Crazy Stats in der Fotogalerie. Da erfahren Sie auch, welchen neuen Rekord sich Hamilton und Rosberg gemeinsam gesihert haben und welche Sammlung Mercedes komplett gemacht hat.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden