Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Daniil Kvyat 2014 bei Toro Rosso

Daniil Kvyat wird Ricciardo-Nachfolger

Daniil Kvyat - 2013 Foto: xpb 23 Bilder

Daniil Kvyat wird neuer Toro Rosso-Pilot für die Saison 2014. Der Russe wurde am Montagabend überraschend als Nachfolger von Daniel Ricciardo vorgestellt, der zu Red Bull aufsteigt. Mit der Verpflichtung hatten nur wenige gerechnet.

21.10.2013 Tobias Grüner

Daniil Kvyat – diesen Namen sollten sich die Formel 1-Fans merken. Der 19-jährige Russe, der aktuell in Rom wohnt, ist die neue Rennsport-Hoffnung von Red Bull. Wie alle Junioren aus dem Nachwuchsprogramm des Weltmeisterteams feiert das Supertalent seinen Einstieg bei Toro Rosso. Dort wird Kvyat 2014 neuer Teamkollege von Jean-Eric Vergne.

Kvyat hatte nicht mit Aufstieg 2014 gerechnet

Zuletzt hatte alles danach ausgesehen, als würde der freie Platz beim Rennstall aus Faenza an den Portugiesen Antonio Felix da Costa gehen. Red Bull-Berater Helmut Marko hatte ihn als "die logische Wahl" bezeichnet. Auch Kvyat selbst hatte zuletzt nicht mit einem Aufstieg in der kommenden Saison gerechnet. Er peilte sein Formel 1-Debüt erst für 2015 an.

Nun haben sich die Verantwortlichen im Nachwuchsprogramm von Red Bull offensichtlich doch anders entschieden. Statt Erfahrung geht man das Risiko mit dem Teenager ein. Kvyat hatte mit starken Leistungen in der GP3 und bei Gaststarts in der Formel 3-Euroserie nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht. Der Mann aus Ufa hat einen unglaublichen Grundspeed.

Kvyat überzeugt Toro Rosso bei Young Driver Test

Bei den Young Driver Tests in Silverstone konnte der Nachwuchsmann sein Talent auch erstmals im Formel 1-Auto unter Beweis stellen. "Da hat er unser Team mit einer starken Leistung und gutem technischen Feedback beeindrucken können", erklärt Toro Rosso-Teamchef Franz Tost. "Das deutet bereits an, dass grundlegenden Qualitäten vorhanden sind, auf denen man aufbauen kann.
 
"Wir freuen uns, unsere Politik fortsetzen zu können und junge Piloten aus unserem Red Bull-Junior-Programm nach oben zu bringen. Daniil kann sicher sein, dass wir unsere gesamte Erfahrung in der Ausbildung von Nachwuchsfahrern nutzen werden, um ihm den bestmöglichen Start in seine Formel 1-Karriere zu ermöglichen", so Tost.

Kvyat zweiter Russe bei Sochi-Premiere 2014

Ob auch der erste russische Grand Prix in der kommenden Saison bei der Entscheidung eine Rolle gespielt hat, ist nicht bekannt. Neben Kvyat soll mit Sauber-Pilot Sergey Sirotkin noch ein zweiter russischer Pilot bei der Sochi-Premiere dabei sein. Bis dahin möchte der 1,80 Meter große Schlaks aber noch einen Titel gewinnen. Kvyat geht mit nur 7 Punkten Rückstand in das GP3-Finale in Abu Dhabi.

"Das sind fantastische Nachrichten. Ein Traum wird war. Ich möchte Red Bull und Toro Rosso dafür danken, dass sie mir diese unbezahlbare Gelegenheit ermöglichen", kommentierte Kvyat seine Beförderung. "Seitdem ich mit dem Kartfahren begonnen habe, wollte ich immer in die Formel 1. Dieser Wunsch wird nächstes Jahr Realität."

"Beim Young Driver Test hatte ich bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die Zusammenarbeit mit dem Toro Rosso-Team. Diese Erfahrung habe ich bereits sehr genossen. Die Tatsache, dass ich in Italien wohne und auch die italienische Sprache spreche, hilft mir sicher dabei, sehr schnell ein Teil dieses Teams zu werden."

Umfrage
Kommt der Formel 1-Einstieg für Daniil Kvyat zu früh?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden