Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kvyat-Einschlag mit 20g

"Das war ein Anfänger-Fehler"

Daniil Kvyat - Red Bull - GP Japan 2015 Foto: Wilhelm 67 Bilder

Daniil Kvyat ist im Qualifying heftig abgeflogen. Der Russe überschlug sich bei der Anfahrt zur Haarnadel-Kurve spektakulär. Die Sensoren haben beim Einschlag in die Bande eine Verzöherung von 20g gemessen. Der Pilot blieb zum Glück unverletzt und sprach anschließend von einem "Anfänger-Fehler".

26.09.2015 Tobias Grüner

Suzuka ist eine der gefährlicheren Strecken im Kalender. Schnelle Kurven, wenig Auslaufzonen, tiefe Kiesbetten - da darf man sich keinen Fehler erlauben. Das musste Daniil Kvyat im Qualifying am eigenen Leib erfahren. Kurz vor der Haarnadel verlor der Russe bei rund 190 km/h die Kontrolle über seinen Red Bull.

Nach einem Einschlag in die Bande und einer Seitwärtsrolle blieb das total zerstörte Auto im Kiesbett stehen. Die Sensoren zeichneten beim Aufprall eine Verzögerung von 20g auf. Aus Sicherheitsgründen kündigte Red Bull bereits an, das Chassis, den Motor und das Getriebe zu wechseln. Das hätte einen Start aus der Boxengasse zur Folge. Alle Fahrer ab Platz 11 rücken dadurch eine Position auf.

Kleiner Fehler führt zu großem Crash

"Das war ein Anfänger-Fehler", gab sich der Fahrer selbstkritisch. "Ich bin mit 2 Rädern auf das Gras gekommen und habe das Auto verloren." Glücklicherweise schluckten die Reifenstapel hinter der Bande einen Großteil der Energie. Nach einem kurzen Check im Medical-Center wurde der Youngster entlassen. "Die Enttäuschung schmerzt mehr als der Unfall", so Kvyat.

Als Teamkollege Daniel Ricciardo der Unfall auf dem TV-Bildschirm gezeigt wurde, erschreckte der Australier kurz. "Wenn man an dieser Stelle nur ein paar Zentimeter neben die Linie kommt, dann hat das gleich dramatische Auswirkungen", analysierte der Australier. "Eigentlich ist die Kurve aber nicht so anspruchsvoll mit dem Abtrieb den wir haben. Das soll aber keine Kritik an Daniil sein."

Kvyat entschuldigt sich bei Mechanikern

Auf die Red Bull-Schrauber kommt nun eine Nachtschicht zu. Das Auto muss komplett neu aufgebaut werden. "Mir tut es leid für die Mechaniker, denen ich jetzt ordentlich Extra-Arbeit beschert habe. Dafür möchte ich mich entschuldigen", so Kvyat.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden