Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Deutsche F1-Piloten in Monza

Vier Mal Punkte für Team Deutschland

Timo Glock Foto: xpb 30 Bilder

Die deutschen Formel 1-Piloten konnten in Monza erfolgreich Schadensbegrenzung betreiben. Nur Adrian Sutil musste seine Hoffnungen auf ein gutes Resultat früh begraben. Für Timo Glock gab es zwar auch keine Punkte, als bester Neuling war der Virgin-Mann aber zufrieden.

12.09.2010 Tobias Grüner

Nico Rosberg:

Vor dem Monza-Wochenende hätte Nico Rosberg Rang fünf sicherlich mit Kusshand genommen. Am Sonntag war der Mercedes-Pilot mit dem Resultat dennoch nicht ganz zufrieden. "Der fünfte Platz war okay heute, bis auf die Tatsache, dass ich am Ende noch einen Platz gegen Sebastian (Vettel) verloren haben." Im Fernduell mit seinem Landsmann musste sich Rosberg am Ende geschlagen geben.

"Es war ein harter Kampf und ich habe das ganze Rennen über alles gegeben – zunächst im Duell mit Robert (Kubica) und später auch mit Sebastian." Immerhin konnte sich Rosberg am Ende freuen, dass er in der WM-Wertung wieder an Kubica vorbeigehen konnte. "Unser Team hat mit dem doppelten Punkte-Ergebnis an diesem Wochenende einfach das Meiste aus dem Auto herausgeholt."

Adrian Sutil:

Bei Adrian Sutil war die Stimmung nach dem Rennen im Keller. Schon der Start ging völlig in die Hose. "Das war einfach eine schlechte Runde. Ich war immer zur falschen Zeit am falschen Platz. Ich musste in der ersten Schikane den Notausgang nehmen, dabei sind schon vier fünf Autos durchgerutscht. Und in der zweiten Schikane ist auch noch Alguersuari geradeaus vorbeigerast." Besonders sauer war Sutil aber über das Verhalten von Teamkollege Tonio Liuzzi. "Der hat mich auch noch ins Kiesbett geschickt. Sowas kann man in einem Team nicht machen", schimpfte der Deutsche.

Vom letzten Platz probierte Sutil über eine außergewöhnliche Strategie wieder Boden gutzumachen. "Ich bin an die Box und wollte mit harten Reifen bis zum Ende durchfahren. Die Rundenzeiten waren aber Mitte des Rennens nicht mehr so stark." Dann demolierte sich Sutil bei einem etwas zu heftigen Ausritt über die Kerbs auch noch den Frontflügel. Der Reparaturstopp warf ihn weiter zurück. Auf Platz 16 waren am Ende nur die neuen Teams hinter ihm in der Wertung. "Das war einfach ein verkorstes Wochenende", zog Sutil ein ernüchterndes Fazit.

Timo Glock:

Timo Glock beendete das Rennen in Monza auf Platz 17. Damit war der Virgin-Pilot wieder einmal bester Fahrer der neuen Teams. Der Deutsche musste sich allerdings fast das gesamte Rennen über mit dem Lotus von Heikki Kovalainen herumschlagen. "Es war nicht einfach, vor Kovalainen zu bleiben. Ich hatte auch Probleme mit der Balance auf der Bremse." Besonders heikel wurde das Duell nach dem Boxenstopp. "Da kam Heikki hinter Michael Schumacher die Gerade herunter. Da musste ich mich dann dazwischendrängen."

Schon der Start war hervorragend. "Das lief sehr gut. Vom letzten Platz war ich nach der ersten Runde schon auf Rang 17", freute sich Glock, der aber auch zugeben musste: "Vom Speed waren wir noch einen Ticken hinter Lotus. Das hat man gesehen, als Jarno (Trulli) voraus gefahren ist. Aber wir waren nicht weit weg und wir waren das Beste der neuen Teams." Auch die Technikprobleme scheint das Virgin-Team endlich im Griff zu haben. "Es kann immer mal was passieren. Aber generell sieht das jetzt schon deutlich besser aus."

Michael Schumacher:

Was Michael Schumacher in Monza erlebt hat, lesen Sie hier:

>> Michael Schumacher mit Blitzstart in Monza

Sebastian Vettel:

Wie der GP Italien für Sebastian Vettel lief, erfahren Sie hier:

>> Sebastian Vettel: "Ich dachte schon, das war es"

Nico Hülkenberg;

Alles über das Duell zwischen Nico Hülkenberg und Mark Webber gibt es hier:

>> Hülkenberg vs. Webber: Zweikampf mit allen Schikanen

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden