Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Die Formel 1 trifft sich in Maranello

Foto: dpa 47 Bilder

Am 29. Juli treffen sich die Formel 1-Teamchefs in Maranello. Das wurde bei einer Sitzung im Williams-Motorhome beschlossen. Auch Bernie Ecclestone wird bei dem Formel 1-Gipfel am Ferrari-Stammsitz vor Ort sein. FIA-Präsident Max Mosley ist nicht eingeladen.

21.07.2008 Michael Schmidt

Bahnt sich da wieder eine Spaltung an? Honda-Teamchef Ross Brawn verneint. "Das Gegenteil ist der Fall. Bernie schlug vor, dass wir in Maranello Vorschläge diskutieren sollten, wie man die Kosten reduziert und die Show besser macht. Genau das hat Mosley von uns Teams verlangt. Er hat uns ein Zeitfenster von drei Monaten gesetzt. Früher haben die Teams solche Aufrufe selten ernst genommen, mit dem Ergebnis, dass uns die FIA dann irgendetwas vorgesetzt hat. Das will Bernie verhindern."

Der Ort des Treffens ist mit Bedacht gewählt. "Unser Präsident Luca di Montezemolo will demonstrieren, dass Ferrari ein Teil der Formel 1-Familie ist, und dass uns an der Lösung dieser Probleme sehr viel liegt", erklärte Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali. Aufsehen hatte auch ein anderer Schachzug von Formel 1-Chef Bernie Ecclestone erregt.

Modifiziertes Concorde-Abkommen

Zum ersten Mal verteilt der 77-jährige Engländer Abschriften des modifizierten Concorde Abkommens an die Teams. Die wunderten sich beim Lesen über einige neue Paragraphen und einen, der gar nicht auftaucht. Die Verteilung der Einnahmen ist in separaten Verträgen mit den Teams direkt geregelt und nicht mehr direkt Teil des Concorde Abkommens.

"Und dann stehen da noch ein paar Klauseln in dem Dokument, die Max Mosley so nie akzeptieren kann", verrät einer der Teamchefs. "Sie würden die Position der FIA massiv schwächen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden