Alles über Pirelli
Pirelli
Weitere Artikel zu diesem Thema
Mercedes - Formel 1 - GP Kanada - 06. Juni 2013 18 Bilder Zoom

Diskussion über FIA-Urteil: Mercedes-Verhandlung vor Silverstone

Mercedes wird sich noch vor dem GP England dem Internationalen Sportgericht stellen müssen. Aus eingeweihten Kreisen ist zu hören, dass der Prozess beschleunigt werden soll. Während Mercedes und Pirelli möglicherweise Strafen zu befürchten haben, kam Ferrari ungeschoren davon. Im Fahrerlager fragt man sich warum.

Mercedes verhält sich vor der Verhandlung vor dem Internationalen Sportgericht wie ein Angeklagter vor seinem Prozess. Wegen des schwebenden Verfahrens hält man sich mit Details zu dem dreitägigen Pirelli-Reifentest in Barcelona zurück.

In einer öffentlichen Erklärung hieß es lediglich: "Mercedes-Benz respektiert die Entscheidung der FIA den Fall des Pirelli-Tests an das Internationale Tribunal weiterzuleiten. Wir begrüßen, dass wir die Möglichkeit erhalten dem Internationalen Tribunal die vollständige Faktenlage offen und transparent zu erklären. Die sportliche Integrität ist für Mercedes-Benz von größter Bedeutung und wir haben großes Vertrauen in das Verfahren der FIA."

Wie zwischen den Motorhomes zu hören ist, will das Internationale Sportgericht nicht die vollen 45 Tage in Anspruch nehmen, die es sich theoretisch Zeit lassen kann. Der Prozess soll noch vor dem GP England stattfinden.

Macht ein Widerspruch die FIA misstrauisch?

Nach Aussage der FIA müssen Mercedes und Pirelli vor dem Gericht Stellung nehmen, weil ihre Aussagen vor dem Untersuchungsausschuss der FIA Fragen offenließen. Und die könnten zu dem Schluss führen, dass gegen das Sportgesetz verstoßen wurde. Mit der Betonung auf "könnten".

Möglicherweise liegt der Grund für die Vorladung vor dem Internationalen Sportgericht in einem Widerspruch. Pirelli und Mercedes hatten in Monte Carlo noch davon gesprochen, dass der Test in Barcelona auch deshalb stattfand, weil Pirelli die Modifikationen ausprobieren wollte, die das Delaminieren der Hinterreifen verhindern sollen.

Autonis 2014

Damit war der Reifen gemeint, der in Montreal getestet werden soll. Davon war aber in der offiziellen Erklärung von Pirelli bei der Anhörung durch die FIA nicht mehr die Rede. Darin hieß es, dass lediglich Reifenspezifikationen für 2014 getestet worden seien, eine davon mit einem Unterbau aus Kevlar. Das steht im Widerspruch zu den in Monaco gemachten Aussagen.

Verwunderung nach Ferrari-Freispruch

Während Mercedes und Pirelli den Richtern die Faktenlage aus ihrer Sicht noch einmal erklären müssen, kann sich Ferrari beruhigt zurücklehnen. Der Test am 23. und 24. April mit einem 2011er Auto und angeblich Pedro de la Rosa am Steuer sei reglementskonform, bestätigte die FIA. Doch hat sich Ferrari damit nicht auch einen Vorteil verschafft, vielleicht sogar einen größeren als Mercedes, fragt man sich im Fahrerlager?

Angeblich kamen bei diesem Test auch 2013er Reifen zum Einsatz. Und angeblich hat nicht Pirelli für den Test bezahlt, sondern Ferrari. Der Ferrari F2011 war nach Meinung von Ingenieuren von den Abtriebswerten mit dem aktuellen Auto vergleichbar. 2011 wurde noch mit angeblasenem Diffusor gefahren.

Ein Konkurrent gibt zu bedenken: "Wenn Ferrari da zwei Tage lang mit einem repräsentativen Auto auf einer Strecke herumfährt, auf der zwei Wochen später ein Grand Prix stattfindet, dann soll mir keiner sagen, dass man da nichts lernt. Ich frage mich, ob es wirklich nur Zufall war, dass Ferrari dann überlegen den Grand Prix von Spanien gewinnt."

Michael Schmidt

Autor

Foto

ams
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Spritpreise Vergleichen
Günstig tanken So finden Sie die günstigste Tankstelle

Jetzt vergleichen und Geld sparen!


Hier gibt es
Mehr tanken als kostenlose App
im Appstore herunterladen im Googleplay Store herunterladen
Forum: Heiß diskutiert
Offtopic Arbeitsoveralls für den Garten (1) Formel 1 Der aktuelle Zustand der Formel 1! (13) Umwelt & alternative Kraftstoffe Das optimale Car-Sharing-Auto (1) Neuwagen- und Gebrauchtwagen-Kauf Was für kosten entstehen beim Leasen? (17) Umwelt & alternative Kraftstoffe Gibt es den ultimativen Tipp zum Benzin sparen? (16)
Anzeige
WGV Versicherungen
Wertvolles
günstig versichert!
Jetzt versichern und bares Geld sparen! Beitragsrechner
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle Erlkönige +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Ratgeber
AUTO MOTOR UND SPORT für:
iPad iPhone Android Windows 8