Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Duell um Platz sieben

Sauber mit Etappensieg gegen Toro Rosso

Sergio Perez Foto: xpb 69 Bilder

Sauber und Toro Rosso liefern sich einen intensiven Kampf um Rang sieben in der Gesamtwertung. Im Abu Dhabi-Qualifying konnten sich die Schweizer leicht absetzen. Ganz zufrieden ist Teamchef Peter Sauber aber nicht.

12.11.2011 Tobias Grüner

Sauber hat den Trend gestoppt. Seit Korea befand sich Toro Rosso auf dem Vormarsch, doch im Abu Dhabi-Qualifying konnte Sergio Perez den Spieß im Kampf um Platz sieben im Konstrukteurspokal umdrehen. Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari starten von den Plätzen 13 und 15, Perez beginnt das Rennen von Rang elf.

Toro Rosso erwartet aufregenden Kampf

Beim kleinen Red Bull-Team war man entsprechend unzufrieden. "Die letzten Rennen war ich nicht an der Strecke. Jetzt bin ich wieder da. Es muss also an mir liegen", scherzte Giorgio Ascanelli. Eine ernsthafte Erklärung lieferte der Italiener auch noch nach: "Wir können unsere Stärke in Sachen Balance auf dieser Strecke nicht so ausspielen. Bremsen und Grip sind hier wichtiger. Wir haben zudem kein gutes Setup gefunden."

Den Kampf gegen die beiden Sauber-Piloten hat man noch längst nicht aufgegeben: "Sergio liegt ein Zehntel vor uns, Kobayashi ist ein Zehntel hinter uns. Es sollte also ein aufregender und interessanter Kampf werden. Zum Glück für Pirelli aber zum Unglück von uns sieht die Reifensituation stabil aus. Ich erwarte also keine ungewöhnlichen Entwicklungen auf dieser Front, die uns helfen könnten und für zusätzlichen Spaß sorgen."

Lob für Sergio Perez

Im Sauber-Lager waren die Emotionen gemischt. Peter Sauber hob vor allem die gute Leistung seines Rookies hervor. "Mit Perez bin ich wirklich sehr zufrieden. Er steht vor dem direkten Konkurrenten Toro Rosso und auch vor den beiden Renault. Und er hat seine schnellste Runde auf einem gebrauchten Satz Reifen gedreht."

Weniger zufrieden kann der Teamchef mit der Leistung von Kamui Kobayashi sein. Der Japaner befindet sich aktuell in einem Formtief. Nur zwei WM-Zähler in den letzten neun Rennen sprechen eine deutliche Sprache. "Von Kamui sind wir etwas enttäuscht", gibt auch Peter Sauber zu. "Man hat bei Perez gesehen, was mit dem Auto möglich war. Und Perez ist ein Rookie - auch wenn er die Strecke hier in Abu Dhabi kennt."

Sauber freut sich auf das Duell gegen Toro Rosso im Rennen. Die Ausgangslage sei gut: "Unser Top-Speed auf der Geraden ist okay. Perez hat zudem noch einen Satz neuer Reifen", erklärt Sauber. "Wir fahren volle Attacke." Der Teamchef will auf jeden Fall mit einem Punktepolster zum Finale nach Brasilien fahren.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden