Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ecclestone optimistisch

Gute Chancen für Hockenheim

Foto: dpa 47 Bilder

Der Hockenheimring ist als Austragungsort für den GP Deutschland im Wechsel mit dem Nürburgring noch nicht aus dem Rennen. Formel 1-Boss Bernie Ecclestone ist sich sicher, dass es zu einer positiven Lösung kommt.

12.07.2009 Michael Schmidt

Die Details, wie Hockenheim als Austragungsort des GP Deutschland gerettet werden soll, sind noch geheim. Doch so viel will Formel 1-Chef Bernie Ecclestone verraten: "Wir werden einen Weg finden, dass in Hockenheim auch weiterhin ein Grand Prix stattfindet."

Ecclestone zeigt Verständnis

Der 78-jährige Engländer traf sich am Nürburgring mit Vertretern der Landesregierung von Baden-Württemberg. Und zeigte zum ersten Mal Verständnis dafür, dass die Politiker die Staatskasse nicht mehr öffnen können.

"In wirtschaftlich schweren Zeiten ist es schwer zu vermitteln, dass das Land Mittel zuschießt." Eine Lösung ist das Modell Istanbul. Bernie Ecclestone tritt selbst als Veranstalter auf. "Das wird gerade diskutiert", meinte der Brite.

Zusammenarbeit der deutschen Strecken

Es gibt aber auch die Möglichkeit einer Zusammenarbeit zwischen Hockenheim und dem Nürburgring, um die Finanzierung für die Rennen in der Eifel und im badischen Motodrom sicherzustellen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden