Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ergebnis Bahrain Test 2 2014 (Tag 4)

Hamilton mit Bestzeit beim Finale

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - Bahrain - Test - 2. März 2014 Foto: xpb 135 Bilder

Beim großen Finale des Testwinters in Bahrain konnte Lewis Hamilton am Sonntag (2.3.2014) die Tagesbestzeit fahren. Gut lief es auch für Red Bull. Sebastian Vettel kam immerhin auf 77 Runden. Vor dem Saisonauftakt in Melbourne gibt es aber noch viele Fragezeichen.

02.03.2014 Tobias Grüner

Die Formel 1 fährt ins Ungewisse. 14 Tage vor dem Auftaktrennen in Melbourne wurden in Bahrain die Wintertestfahrten abgeschlossen. Doch so richtig weiß keiner, was im Ernstfall in Australien zu erwarten ist. Als Favoriten gehen wohl Mercedes und Williams in das erste Rennen. Das silberne und das blaue Auto sicherten sich auch beim Testfinale am Sonntag die begehrten Plätze ganz oben in der Zeitentabelle.

Hamilton verpasst absolute Bahrain-Bestzeit knapp

Lewis Hamilton durfte sich über die Tagesbestzeit freuen. Mit 1:33.278 Minuten verfehlte der Brite Felipe Massas Wochenbestmarke vom Vortag aber knapp. Der Williams-Pilot war die Winzigkeit von 2 Hundertstel schneller. Gerne hätte Williams auch am letzten Tag noch einmal das Potenzial gezeigt. Doch knapp eine Stunde vor der karierten Flagge blieb der FW36 zum ersten Mal in diesem Testwinter auf der Strecke liegen – es deutete sich ein Motorschaden an. Der Antrieb war nach 8 Tagen planmäßig an seiner Belastungsgrenze angekommen.
 
So reichte es für Valtteri Bottas nur für die zweitbeste Zeit des Tages. Sieben Zehntel war der Finne langsamer als Hamilton. Allerdings auf den langsameren Soft-Reifen. Ein Satz der schnellen Supersofts lag für Bottas schon bereit. Doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Trotz der Panne kurz vor Schluss konnte sich der Youngster aber immerhin noch die Kilometerwertung sichern: Mit 108 Runden war Bottas der fleißigste Pilot im Feld.
 
Das zuverlässigste Auto kam am Abschlusstag aber von Sauber. 24 Stunden zuvor blieb der Schweizer Renner noch mit einem Brand im Heck liegen und konnte gar keine Runde drehen. Am Freitag brachten es Adrian Sutil (91) und Esteban Gutierrez (86) zusammen auf insgesamt 177 Umläufe. Zu der wahnsinnigen Zahl von mehr als 3 Grand Prix-Distanzen half auch, dass die Offiziellen die letzte Sitzung um 25 Minuten in den Abend verlängerten, um die neue Flutlichtanlage bei Dunkelheit auszuprobieren.

Mercedes-Teams nicht ohne Technik-Probleme

Die künstliche Beleuchtung funktionierte tadellos. Von der Technik der Autos konnte man das wieder einmal nicht behaupten. In der Früh war zunächst Mercedes das große Sorgenkind. Ein Getriebewechsel mit anschließendem Ölleck im System sorgte dafür, dass Hamilton erst kurz vor der Mittagspause zur Halbzeit rauskam. Am Nachmittag schaffte es der Brite immerhin noch auf 70 Runden.

Auch McLaren wurde am letzten Tag nachhaltig gebremst. Nach nur 21 Runden in der Früh blieb Jenson Button kurz nach der Pause komplett auf der Strecke stehen. Der Mercedes-Motor im Heck war am 8. Testtag in Bahrain am Ende seiner Laufleistung angekommen. Erst in der letzten Minute des Testwinters kam der Weltmeister von 2009 für eine Installationsrunde doch noch einmal auf die Bahn.

Auch Nico Hülkenberg sorgte für eine rote Flagge. Wie bei Bottas und Button war der Mercedes-Motor im Heck des Force India in den letzten Zügen und gab nach 74 Runden ganz den Geist auf. So hatte Hülk 2 Stunden früher Feierabend. Auch Romain Grosjean konnte die Koffer früher packen. Der Lotus strandete um kurz nach halb drei ebenfalls mit einem Motorschaden – inklusive kleinem Feuerchen – und kam danach nicht mehr raus. Wieder kam das schwarz-goldene Auto nur auf 32 Runden.

<

Fahrer Team Zeit/ Rückstand Anzahl Runden
1. Lewis Hamilton Mercedes 1:33.278 Min. 70
2. Valtteri Bottas Williams + 0.709 108
3. Fernando Alonso Ferrari + 1.002 74
4. Nico Hülkenberg Force India + 2.299 74
5. Jean-Eric Vergne Toro Rosso + 2.423 74
6. Adrian Sutil Sauber + 3.189 91
7. Max Chilton Marussia + 3.557 61
8. Esteban Gutierrez Sauber + 4.025 86
9. Sebastian Vettel Red Bull + 4.190 77
10. Jenson Button McLaren + 4.833 22
11. Kamui Kobayashi Caterham + 5.113 106
12. Romain Grosjean Lotus + 6.024 32
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden