Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ergebnis F1 Test Barcelona 2013

Hamilton schockt die Konkurrenz

Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - Test - Barcelona - 2. März 2013 Foto: xpb 134 Bilder

Lewis Hamilton hat am Samstag bei den Formel 1-Testfahrten in Barcelona die schnellste Runde gedreht. Die Zeit des Mercedes-Piloten schockte die Konkurrenz. So schnell war auf dem Circuit de Catalunya lange keiner mehr.

02.03.2013 Tobias Grüner

Mercedes hat kurz vor dem Ende des Testwinters ein Ausrufezeichen gesetzt. Lange verzichtete das Silberpfeil-Team auf Runden mit weichen Reifen und wenig Sprit im Tank. Am Samstag (2.3.2013) legte es Lewis Hamilton dann zum ersten Mal auf die Bestzeit an. Mehrmals nahm der Brite am Vormittag mit den gelbmarkierten Gummis Anlauf. Mit steigenden Temperaturen und mehr Gummi auf dem Asphalt wurden die Zeiten immer schneller.

Um 11.45 Uhr holte Hamilton zum entscheidenden Schlag aus. Mit 1:20.558 Minuten pulverisierte er die bisherigen Barcelona-Bestzeiten aus diesem Testwinter. Auch seine eigene Bestzeit aus dem Qualifying zum GP Spanien 2012 unterbot der Mercedes-Neuzugang deutlich. Damals hatte er sich eine 1:21.707 Minuten notieren lassen. Allerdings wurde die Zeit nachträglich gestrichen, weil der McLaren mit zu wenig Sprit unterwegs war.

Wie viel Benzin sich dieses Mal an Bord seines Autos befand, kann man nur schätzen. Kurz nach der schnellen Runde rollte der Lotus von Davide Valsecchi aus und sorgte für eine Unterbrechung. Hamilton musste somit nach zwei schnellen Runden an die Box. Nimmt man die anderen Stints des Vormittags als Maßstab, kann man davon ausgehen, dass der Mercedes mindestens auf einem 5-Runden-Run unterwegs war.

Massa mit drei Rädern unterwegs

An der Bestzeit biss sich die Konkurrenz den ganzen Tag die Zähne aus. Felipe Massa versuchte am Nachmittag alles, um den Rückstand wenigstens etwas zu verkürzen. Am Ende fehlten dem Brasilianer auf Rang zwei noch gut sieben Zehntel auf den Silberpfeil, obwohl der Ferrari-Pilot sogar noch die Supersoft-Reifen aufziehen ließ. Der Vorteil der ganz weichen Gummis ist wegen den kühlen Temperaturen und des strapazierenden Layouts allerdings nicht ganz so hoch wie auf anderen Kursen.

Kurz vor Ende der Sitzung sorgte Felipe Massa dann noch für den Schreckmoment des Tages. Am Ende der Gegengeraden löste sich bei weit über 200 km/h das linke Vorderrad vom Ferrari. Die Radmutter wurde förmlich weggesprengt, wodurch sich der Gummi selbstständig machte. Massa konnte sein Auto gerade noch auf der asphaltierten Auslaufzone zum Stehen bringen. Das Rad landete im Kies.
 
Die drittschnellste Runde drehte am Samstag Adrian Sutil. Der Force India-Pilot absolvierte am Vormittag eine Qualifying-Simulation, blieb am Ende aber noch gut eine Sekunde hinter der Tagesbestzeit. Die Plätze vier und fünf gingen an das Williams-Duo Pastor Maldonado und Valtteri Bottas. Das Auto der beiden präsentierte sich am Samstag runderneuert. Mit neuen Seitenkästen und einem neuen Auspuff zeigte sich der FW35 von Beginn an schnell und zuverlässig.

Sutil, Van der Garde und Vergne absolvieren Renndistanz

Am Nachmittag standen bei vielen Teams Rennsimulationen auf dem Programm. Adrian Sutil, Jean-Eric Vergne und Giedo van der Garde schafften die 66 Runden am Stück. Esteban Gutierrez wurde in der 46. Runde vom Massa-Unfall gestoppt. Nach der Unterbrechung blieb bis zum Ende der Sitzung nur noch Zeit für vier weitere Umläufe.

Für Aufregung schon vor der Sitzung sorgte Lotus. Kimi Räikkönen meldete sich kurzfristig krank. Seinen Job übernahm zunächst Ersatzmann Davide Valsecchi. Am Nachmittag übernahm dann der zweite Stammpilot Romain Grosjean das Steuer, der kurzfristig aus Paris eingeflogen wurde.

Testfinale am Sonntag

Zum großen Finale am Sonntag soll Kimi aber wieder fit sein. Auch bei den anderen Teams kommen zumeist die nominellen Nummer 1-Fahrer zum Einsatz. Mit Sebastian Vettel, Fernando Alonso, Nico Rosberg, Jenson Button und Nico Hülkenberg hat sich viel Prominenz angemeldet. Vielleicht sehen wir dann ja auch endlich von McLaren und Red Bull mal schnelle Runden.

Unser Formel 1 Live-Ticker versorgt Sie ab 08:45 Uhr mit Zeiten, Infos und Bildern. Die Bilder vom Samstag gibt es in unserer Fotogalerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden