Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1 Baustelle in Austin

Hochzeit auf der Texas-Achterbahn

Circuit of the Americas Baustelle Austin Texas GP USA 2012 Foto: Circuit of the Americas 25 Bilder

Auf der Formel 1-Baustelle in Austin wird fleißig gearbeitet, damit die Grand Prix-Premiere  Mitte November plangemäß stattfinden kann. Wir haben aktuelle Bilder vom Circuit of the Americas und sagen Ihnen, an welchen Stellen es noch fehlt.

07.08.2012 Tobias Grüner

Die Formel 1 kommt nach Texas. Am 18. November geht es in Austin, der Hauptstadt des zweitgrößten US-Staats, erstmals um WM-Punkte. Drei Monate zuvor sind die Bauarbeiten auf dem Circuit of the Americas in vollem Gange. Der Countdown läuft. Obwohl es noch nirgendwo nach Grand Prix-Glamour aussieht, sind sich die Verantwortlichen sicher, alles rechtzeitig fertig zu bekommen.

Anfang August konnte man einen ersten großen Meilenstein verkünden. Eine erste Asphaltschicht wurde einmal komplett um den 5,516 Kilometer langen Kurs gelegt. Auf der Zielgerade wurde die befestigte Oberfläche miteinander verbunden. "Hochzeit" nennen das die Konstrukteure um den bekannten deutschen Formel 1-Architekten Hermann Tilke, aus dessen Feder auch das Design des Circuit of the Americas stammt.

Boxengebäude im Rohbau fertig

Auf den aktuellen Bildern von der Baustelle ist gut zu sehen, wie weit die Arbeiten bereits fortgeschritten sind. Neben der ersten Asphaltschicht sind auch schon die Boxengebäude mit den Garagen der Teams im Rohbau fertig. Gegenüber wurde die große Haupttribüne errichtet, die nur noch mit Sitzschalen ausgerüstet werden muss.

Auch draußen auf der Rennstrecke ist man bereits in den letzten Zügen. An einigen der 20 Kurven sind sogar schon Kiesbetten aufgeschüttet und Fangzäune errichtet. Bis hier erstmals Formel 1-Autos fahren können, müssen aber noch die Asphalt-Deckschichten aufgetragen, Kerbs montiert und Linien aufgemalt werden.

Die Gebäude sehen zwar von außen schon relativ fertig aus, innen sind allerdings noch Installations- und Malerarbeiten notwendig, bevor die Innenarchitekten mit den Möbeln kommen können. Im Vergleich zu den letzten Formel 1-Großprojekten in Korea und Indien, die erst auf den letzten Drücker fertig wurden, ist Austin aber schon weit fortgeschritten. FIA-Rennleiter Charlie Whiting hatte sich zuletzt im Juni ein Bild vor Ort gemacht und reiste zufrieden wieder ab.

Texas-Achterbahn mit extremen Höhenunterschieden

Die Bilder vermitteln auch einen ersten Eindruck vom spektakulären Layout in Austin. Ein besonderes Feature sind die großen Höhenunterschiede. Die Bauarbeiter haben den eigentlich flachen texanischen Boden ausgebuddelt und aufgeschüttet, so dass sich Höhenunterschiede von bis zu 41 Metern ergeben. Der erste große Anstieg erfolgt direkt nach dem Start. Die Zielgerade führt relativ steil auf einen Hügel, auf dessen Gipfel die erste Kurve liegt.

Von dort geht es wieder hinab in ein ultraschnelles Kurvengeschlängel, das an die spektakulären Kombinationen von Silverstone oder Suzuka erinnert. Die Haarnadelkurve (Turn 11) bietet die erste gute Überholmöglichkeit. Über eine lange Gerade geht es in eine weitere spitze Kurve (Turn 12), vor der die Piloten ebenfalls Angriffe starten können.

Im letzten Teil der Strecke kommt zunächst ein langsames Stück, das an das Motodrom in Hockenheim erinnert. Dann folgt eine lange Rechtskurve mit drei Scheitelpunkten, die die berühmte Kurve acht von Istanbul zum Vorbild hatte. Dazu ist Austin eine der wenigen Strecken im Kalender, die gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird. Die Piloten erwartet somit eine ganz besondere Herausforderung.

Mario Andretti fährt Premierenrunden in Austin

Der Erste, der sich mit einem Rennauto auf die Texas-Achterbahn wagen wird, ist niemand Geringeres als Mario Andretti. Der 72-Jährige Ex-Formel 1-Weltmeister soll den Circuit of the Americas schon im September mit einem IndyCar-Doppelsitzer unter die Räder nehmen.

Vor der Premiere gab es einige nette Worte vom Austin-Botschafter für den neuesten Grand Prix-Kurs der USA: "Das ist die erste Rennstrecke in Amerika, die das Prädikat Formel 1-Standard in allen Belangen verdient. Wir haben ein paar großartige Strecken in unserem Land, aber bei denen ist die Zeit leider stehengeblieben", so Andretti.

In unserer Galerie haben wir die aktuellen Bilder der Baustelle in Austin.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden