Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Bilder vom Formel 1-Cockpitschutz

75% lehnen Heiligenschein ab

Kimi Räikönen - Ferrari - Formel 1-Test - Barcelona - 3. März 2016 Foto: sutton-images.com 65 Bilder

Nach dem ersten Ferrari-Test mit dem für 2017 geplanten Formel 1-Kopfschutz schlagen die Wellen hoch. Ein Großteil der Fahrer begrüßt den Heiligenschein. Bei den Fans ist die Mehrheit dagegen. Außerdem gibt es noch technische Bedenken. Wir haben die neusten Infos und Bilder vom "Halo-Concept".

03.03.2016 Michael Schmidt

Kimi Räikkönen spielte den Testpilot für den Heiligenschein. Der Finne spulte seine Installationsrunde mit dem umstrittenen Kopfschutz ab. Um zu sehen, was er mit dem Käfig über seinem Kopf und der zentralen Stütze vor dem Cockpit sieht. "Die Sicht war nicht so schlecht", bilanzierte Räikkönen. Interpretiert heißt das: Sie war auch nicht optimal. Immerhin hat sich der Finne auf seiner Proberunde ein Mal massiv verbremst.

Nico Rosberg saß zum Zeitpunkt des Experiments selbst im Auto. Der Mercedes-Pilot wollte aber unbedingt direkt ein Foto von dem Halo-System am Ferrari sehen. Und er war begeistert: "Das ist eine massive Verbesserung der Sicherheit. Mit der Zeit wird man sich an den Look gewöhnen." Über Twitter, Facebook und Instagram fragte der Pilot die Fans nach ihrer Meinung.

Hamilton hält nicht viel von Kopfschutz

4 Stunden später hatten die Fans dem Cockpitschutz ein vernichtendes Urteil ausgestellt. In Rosbergs Netzwerken votierten 75 Prozent gegen das Halo-System. Die Umfrage bei auto motor und sport kommt auf ähnliche Werte. 77 Prozent der Leser sind dagegen. Sie finden, dass der Heiligenschein den Formel 1-Autos ihren Charakter nimmt.

Unter den Fahrern gibt es mehr Befürworter als Gegner. Öffentlich hat sich nur Nico Hülkenberg negativ über den Cockpitkäfig geäußert. Aber auch Lewis Hamilton hält nicht viel von der Lebensversicherung gegen Trümmerteile von außen.

Felipe Nasr differenziert: "Prinzipiell bin ich für einen Schutz. Aber er darf das Aussehen des Autos nicht beeinträchtigen." Ex-Pilot Martin Brundle urteilt: "Das sieht schlimmer aus, als ich befürchtet habe."

Heiligenschein Cockpit-Schutz bei bestimmten Unfällen gefährlicher

Die im Angebot befindlichen Systeme sind noch nicht endgültig homologiert. Es gibt immer noch Bedenken, dass der Schutz bei bestimmten Unfallszenarien zum Fallbeil wird. "Was passiert, wenn ein Teil auf den oberen Bügel trifft, und von dort auf die Brust des Fahrers abgelenkt wird", fragt Force India-Technikchef Andy Green. "Die Brust ist viel weniger geschützt."

Red Bull forscht selbst an einem Kopfschutz, der Ende April an einem Showcar getestet werden soll. Technikchef Adrian Newey plaudert aus dem Nähkästchen: "Bei allen Systemen gibt es das Problem der Sicht in Bergauf-Passagen." Eine Lösung mit Scheiben zieht andere Schwierigkeiten mit sich. Da braucht man bei Regen einen Scheibenwischer.

Alle Rennserien brauchen diesen Schutz

Die FIA kann die Bitte der Fahrergewerkschaft nicht einfach so ablehnen. Trifft dann wirklich mal ein Reifen einen Fahrer am Kopf, stünde der Weltverband in der Ecke. Sicherheit ist bei der FIA oberstes Gebot. Trotzdem besteht die Gefahr, dass sich der Verband in Geiselhaft der Fahrer begibt. Was, wenn die GPDA beim nächsten Mal fordert, nicht mehr in Monte Carlo zu fahren?

Wenn der Verband konsequent ist, muss er das System auch in den kleineren Formel-Klassen zur Vorschrift machen. Das wird aber aus Kosten- und Zeitgründen nicht zeitnah passieren. Da wird sich die FIA die Frage gefallen lassen müssen: Ist das Leben von Nachwuchsfahrern weniger wert?

Eine Stimme aus dem Fahrerlager meinte kritisch: "In der Formel 4 gibt es viele Unfälle, gar nicht mal so schwere, bei denen die Reifen kreuz und quer durch die Gegend fliegen. Und das nur, weil die Radträger mit den Radseilen nicht genügend gesichert sind. Eigentlich müsste die FIA da stärkere Seile vorschreiben, wenn ihr die Sicherheit wichtig ist. Das würde nicht mal viel kosten. Der Aktionismus wird doch nur gemacht, weil die Formel 1 im Rampenlicht steht."

In unserer Galerie zeigen wir Ihnen den Heiligenschein-Cockpit-Schutz aus allen Perspektiven und in allen Details.

Umfrage
Was halten Sie von dem Halo-Cockpitschutz?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden