Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

F1-Fahrermarkt kommt in Bewegung

Pic und Chilton kurbeln Transfermarkt an

Max Chilton Marussia GP Singapur 2012 Foto: xpb 25 Bilder

Die ersten Fahrerwechsel für 2013 deuten sich an. Max Chilton soll 2013 für Marussia, Charles Pic für Caterham fahren. Jaime Alguersuari wird mit Sauber in Verbindung gebracht, doch in Hinwil weiß man nichts davon.

21.09.2012 Michael Schmidt

Bei den Top-Teams bleibt vorerst alles ruhig. Felipe Massa ist immer noch bei Ferrari, und er hat gute Chancen, dass er dort bleiben kann. Lewis Hamilton fährt immer noch für McLaren, und es wäre schon eine große Überraschung, wenn er 2013 bei Mercedes landen würde. Michael Schumacher trägt weiter eine Mercedes-Uniform, und die meisten Spekulanten gehen momentan davon aus, dass dies auch so bleiben wird.

Chilton zu Marussia, Pic zu Caterham

Bewegung auf dem Fahrermarkt findet nur bei den kleineren Teams statt. Marussia hat den Engländer Max Chilton als Ersatzfahrer für den Rest der Saison verpflichtet. Der 21-jährige Engländer soll im nächsten Jahr Charles Pic als Teamkollege von Timo Glock ablösen. Chilton bringt großes Geld mit. Sein Vater sitzt im Vorstand des Versicherungsriesen Aon Corporation. Das Unternehmen ist bereits in der GP2-Serie Sponsor des Sohnes.

Charles Pic muss sich um seine Zukunft nicht sorgen. Sein Vater ist Generalimporteur für Mercedes-Lastwagen in Frankreich und ein großes Tier in der Logistikbranche. Er hat schon die Karriere des Sohnes bei Marussia finanziert. Im nächsten Jahr soll Pic den Russen Vitaly Petrov bei Caterham ersetzen. Dessen Sponsoren haben angeblich die Nase voll von der Formel 1.

Heikki Kovalainen würde das Team gerne behalten, doch der Finne schielt mit einem Auge Richtung Ferrari und Sauber. Wenn Kovalainen geht, hat Sebastien Buemi eine Chance bei Caterham unterzukommen.

Alguersuari wirbt mit Sponsorgeld

Buemis Ex-Kollege Jaime Alguersuari erzählte via Twitter: "Bald werdet ihr alle wissen, wo ich im nächsten Jahr fahre." Der Spanier hat angeblich ein Sponsorpaket geschnürt und wurde prompt mit Sauber in Verbindung gebracht. Dort weiß man nichts von der Personalie Alguersuari. Fix dagegen ist Robin Frijns als dritter Fahrer. Der 21-jährige Holländer führt derzeit die Renault-Weltserie an.

Mit der Besetzung der beiden Renn-Cockpits lässt sich Sauber Zeit. Je besser die Ergebnisse, umso mehr Fahrer interessieren sich für einen Sitz bei den Eidgenossen. Sergio Perez versicherte, dass er derzeit kein Angebot von einem Top-Team vorliegen habe. Auf die Meinung von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo, dass ihm Erfahrung fehle, reagierte der Mexikaner gelassen: "Ich respektiere, was Herr Montezemolo sagt, glaube aber, dass ich in der Lage wäre, in einem Top-Team um den WM-Titel zu fahren."

Williams und Force India noch nicht fix

Force India will Nico Hülkenberg und Paul di Resta behalten, würde aber einen der beiden abgeben, wenn ein anderes Team genügend Geld bezahlt. Für diesen Fall stehen die Ersatzkandidaten bereits Schlange. Darunter auch wieder die Ex-Toro Rosso-Fahrer Buemi und Alguersuari. Auch Adrian Sutil schließt eine Rückkehr zu seinem Ex-Team nicht aus.

Bei Williams geht es um die Frage, ob Bruno Senna weiterfährt oder ob er durch Valtteri Bottas ersetzt wird. Die Ingenieure und einige Leute aus der Teamleitung favorisieren Bottas. Der 23-jährige Finne hinterließ bei seinen Einsätzen im Freitagstraining einen besseren Eindruck als Senna. Von Frank Williams wird berichtet, dass er von Bottas eine Mitgift erwartet. Am besten so viel wie Senna. Das dürfte schwierig sein. Der Brasilianer ist angeblich elf Millionen Dollar schwer.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden