Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

F1-Honda-V6-Turbo

Soundprobe vom ersten Prüfstandslauf

Formel 1 McLaren-Honda Motor Foto: McLaren

Der neue Honda V6-Turbo für 2015 hat seinen ersten Schrei getan. Das aufgeladene 1,6-Liter-Triebwerk wurde im Honda-Entwicklungszentrum Tochigi zum ersten Mal gezündet und wir bieten Ihnen eine erste Soundprobe. Damit liegen die Japaner gut im Zeitplan. Das Debüt ist erst für 2015 geplant.

18.10.2013 Michael Schmidt

Der erste Ton, den der neue Honda V6-Turbo von sich gab, hatte einen prominenten Zuhörer. Manabu Nishimae, Präsident der Europa-Division von war dabei, als das Triebwerk auf dem Prüfstand zum Leben erweckt wurde. Nishimae wird mit den Worten zitiert: "Es ist ein aufregender Moment, wenn ein neu geborener Formel 1-Motor zum ersten Mal aufschreit."

16 Monate Zeit bis zum GP-Debüt des Honda-V6-Turbos

Honda liegt damit gut im Zeitplan. Im Juni 2014 eröffnen die Japaner ihre Formel 1-Filiale in Milton Keynes. Momentan wird noch ausschließlich von Tochigi aus operiert. Der ersten Renneinsatz für den Sechszylinder-Turbo in einem McLaren-Chassis ist erst für die Saison 2015 geplant. Damit kann sich Honda 16 Monate lang auf die Turbo-Ära vorbereiten. Renault, Ferrari und Mercedes lagen mit ihren Prüfstandspremieren ebenfalls in einem Bereich von 14 bis 18 Monaten vor dem ersten GP-Start. 

Formel 1 McLaren-Honda Motor
Soundprobe F1-Honda-V6-Turbo 38 Sek.

Honda schon 1988 mit bestem Verbrauch

Für Honda spielte das neue Motorenformat mit Downsizing, Direkteinspritzung und doppelter Energierückgewinnung eine entscheidende Rolle für den Wiedereinstieg in die Formel 1. Gerade die Verbrauchsformel hat es den Japanern angetan. Man erinnere sich an das Jahr 1988. In der letzten Turbo-Saison fuhr McLaren-Honda auch deshalb alles in Grund und Boden, weil Honda am besten mit dem damaligen Verbrauchslimit von 150 Litern zurecht kam. Der Motor leistete damals im Rennbetrieb 680 PS. Im nächsten Jahr wird die Aufgabe noch härter. Da müssen 750 PS-Motoren mit nur 135 Litern Benzin über eine Renndistanz kommen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden