Red Bull 16 Bilder Zoom

F1-Motoren-Partner: Fährt Red Bull 2010 mit Ferrari-Power?

Die Motorenfrage bei Red Bull wird immer dringlicher. Der geplante Deal mit Mercedes könnte an einem Veto von McLaren und an Bedenken der FIA scheitern. Da auch ein Fragezeichen über Renault hängt, denkt Red Bull offenbar auch über Ferrari-Motoren nach.

Red Bull weiß noch immer nicht, welchen Motor Sebastian Vettel und Mark Webber im nächsten Jahr fahren werden. Seit dem GP Belgien favorisierte die Teamleitung einen Wechsel zu Mercedes. Aus verständlichen Gründen. Der Mercedes V8 gilt nicht nur als das stärkste, sondern auch das sparsamste Triebwerk im Feld.

Doch der Deal ist blockiert. McLaren müsste wegen seines Exclusivrechts zustimmen, ziert sich aber. Der Grund liegt auf der Hand. Warum sollte McLaren einen direkten Konkurrenten stark machen?

FIA überdenkt Zustimmung

Jetzt könnte auch die FIA noch dazwischenfunken. Im Augenblick ist im Reglement (Art. 13.3) verankert, dass börsennotierte Autokonzerne maximal zwei Teams mit Motoren ausrüsten dürfen. Bei jedem weiteren müssen die FIA und die anderen Teams zustimmen. Einen dritten Kunden würde der Weltverband auch noch abnicken. Würde man einem Hersteller einen vierten zulassen, müsste bei Anfragen das Recht für alle gelten.

Damit könnten in der Theorie die Autokonzerne ein Kartell bilden, das private Motorhersteller wie zum Beispiel Cosworth aussperrt. Cosworth muss mit dem Motorenservice Geld verdienen, die Autokonzerne nicht unbedingt. Der Automobilverband müsste in diesem Fall befürchten, dass private Motorenhersteller gegen eine Öffnung des Motorenmarkts klagen.

Adrian Newey braucht Klarheit für den RB6

Eine Entscheidung, wie die FIA auf dieses Problem reagiert, steht noch aus. Bei Red Bull fürchtet man, dass am Ende das Reglement eine Motorenlieferung von Mercedes unmöglich macht. Der WM-Zweite hat auch nicht die Zeit ewig zu warten. Chefdesigner Adrian Newey würde gerne wissen, welchen Motor er im neuen Red Bull RB6 installieren muss.

Auch wenn die Unterschiede in der Architektur der Triebwerke heute gering sind, gibt es doch entscheidende Unterschiede in der Unterbringung von Pumpen und Kühlern. Brawn GP zum Beispiel war durch den Wechsel von Honda zu Mercedes gezwungen, das Getriebe sechs Millimeter höher zu montieren.

Motorsport-Quiz: Wissen Sie mehr .... ???
Michael Schumacher-Quiz Wie gut kennen Sie die Karriere des siebenmaligen Weltmeisters?
Formel 1-Quiz Sind Sie ein wahrer Formel 1-Experte?
Nürburgring-Quiz Die grüne Hölle verlangt nach Ihnen

Ausweichlösung Ferrari?

Red Bull schaut sich aufgrund der unsicheren Motorensituation wieder intensiver nach Alternativen um. Eigentlich läge eine Fortsetzung der Ehe mit Renault auf der Hand, doch auch da türmen sich immer mehr Fragen auf. Was macht Renault, wenn man im Singapur-Skandal bestraft wird? Sollte sich der französische Hersteller zurückziehen, stünde man im Lager von Red Bull mit leeren Händen da.

Deshalb haben die Verantwortlichen des österreichischen Rennstalls bereits Kontakt zu Ferrari aufgenommen. Ferrari liegt aus drei Gründen auf der Hand. Die Traditionsmarke aus Maranello bleibt auf jeden Fall in der Formel 1 vertreten. Das Schwesterteam Toro Rosso fährt bereits mit dem italienischen Achtzylinder. Damit kennt man exakt die Abmessungen und die Eigenheiten des Ferrari V8. Außerdem hat auch Red Bull eine rote Vergangenheit. In der Saison 2006 fuhr man mit Ferrari-Motoren.

Michael Schmidt

Autor

Foto

Red Bull

Datum

13. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Videos
WGV Versicherungen
Wertvolles
günstig versichert!
Jetzt versichern und bares Geld sparen! Beitragsrechner
Vergleichen und Sprit sparen
Günstig tanken So finden Sie die günstigste Tankstelle

Jetzt vergleichen und Geld sparen!


Hier gibt es
Mehr tanken als kostenlose App
im Appstore herunterladen im Googleplay Store herunterladen
Forum: Heiß diskutiert
Neuwagen- und Gebrauchtwagen-Kauf HILFE! Erstes Auto. Welches solls sein? (4) Allgemeine Fragen Kennt ihr ein Onlineshop für T-Shirts mit Bezug zum Nürburgring? (5) Ärger mit dem Auto Fiat 500 macht undefinierbares Geräusch (3) Aktuelles Daimler verkauft Tesla-Anteil (1) Weitere Marken Test - Fiat Multipla
Anzeige
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle Erlkönige +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Ratgeber
AUTO MOTOR UND SPORT für:
iPad iPhone Android Windows 8