Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1-Noten: Fahrerzeugnis GP Malaysia 2010

Kein Pilot ganz perfekt in Malaysia

McLaren & Ferrari Foto: xpb 63 Bilder

Für den GP Malaysia können wir in dieser Woche keinem Fahrer die Bestnote verleihen. Da viele Piloten ihre Fehler in der Qualifikation am Ende doch noch ausbügeln konnten, fällt das Fahrerzeugnis trotzdem insgesamt überdurchschnittlich gut aus. Stimmen Sie ab! Wer war Ihrer Meinung nach der beste Pilot in Sepang?

05.04.2010 Michael Schmidt

Sebastian Vettel: 9/10
Im dritten Rennen hat es endlich mit dem ersten Sieg geklappt. Einen leichten Abzug gibt es nur für das Qualifying, in dem Teamkollege Mark Webber einfach einen Tick cleverer war. Am Start hat der Youngster den Routinier dafür eiskalt abgekocht.
 
Mark Webber: 9/10

Wer von der Pole Position startet und am Ende hinter seinem Teamkollegen ins Ziel kommt, kann nicht glücklich sein. Einen Bonuspunkt gibt es für den genialen Poker in der Qualifikation. Am ganzen Wochenende konnte Webber das Tempo seines Teamkollegen mitgehen. Nur im entscheidenden Moment am Start war der Australier etwas verschlafen.

Nico Rosberg: 9/10
Das erste Podium für Mercedes gesichert. Den Teamkollegen im Training geschlagen. Und im Rennen keinen großen Fehler gemacht. Nico Rosberg hat wieder einmal gezeigt, was mit dem Silberpfeil derzeit möglich ist. Nur am Start wollte er nach eigener Aussage zu viel und bekam Schlupf an den Hinterrädern, was einen leichten Abzug bedeutet.
 
Robert Kubica: 9/10

Nach Melbourne legte Robert Kubica wieder ein beeindruckendes Rennen auf die Bahn. Mit einem super Start katapultierte sich der Pole von Platz sechs auf Rang vier und verteidigte die Position ohne Fehler. Nur in der Qualifikation hätte es noch ein oder zwei Plätze nach vorne gehen können. Dann hätte es vielleicht wieder für das Podium gereicht.
 
Adrian Sutil: 8/10
Mit einem fast perfekten Wochenende zeigte Adrian Sutil das Potenzial des Force India. Im Training beherrschte der Gräfelfinger wie üblich das Wasser. Im Rennen musste er sich am Start nur Kubica beugen. Stark wie er Platz fünf fehlerfrei gegen Lewis Hamilton verteidigte.
 
Lewis Hamilton: 8/10
Im Zeittraining gibt es Abzüge wegen des Drehers. Im Rennen machte der Engländer den Lapsus aber mehr als wett. Ohne große Probleme pflügte er sich von Rang 20 bis auf Position sechs. Da konnte selbst Teamkollege Button nur staunen, obwohl der den gleichen Flügeltrick für mehr Top-Speed an Bord hatte und vor Hamilton startete.
 
Felipe Massa: 7/10

Wie bei Hamilton muss es auch für Massa Abzüge für das Training geben. Durch Abflüge neben die Strecke war Q2 nicht erreichbar. Im Rennen fuhr er nur wenig schneller als Alonso, der mit einem defekten Auto kämpfte. Einen Pluspunkt gibt es für das Überholmanöver gegen Jenson Button.
 
Jenson Button: 6/10

Im Qualifying reichte die Zeit von Jenson Button zwar für die zweite Runde, vorher steckte er seinen McLaren noch ins Kiesbett. Im Rennen war er deutlich weniger aggressiv als Lewis Hamilton. Nach der Glanzleistung von Melbourne eine leichte Enttäuschung.
 
Jaime Alguersuari: 8/10
Für den erst 20-jährigen Jaime Alguersuari gab es in Malaysia die ersten WM-Punkte. Im Training noch leicht langsamer als Buemi zeigte der Spanier im Rennen, dass er seinen Teamkollegen immer mehr unter Druck setzen kann. Wie in Melbourne zeigte er seine Qualitäten in der Defensive. Gegen Hülkenberg und Petrov gelangen auch zwei gute Manöver im Angriff.
 
Nico Hülkenberg: 6/10
Die beste Leistung bot Nico Hülkenberg in der Qualifikation. Platz fünf hätten dem Youngster wohl nur wenige zugetraut. Im Rennen ging es leider schnell rückwärts. Nach einem schwachen Start konnte er mit einer kämpferischen ersten Runde zwar noch verlorenen Boden gutmachen. Später wurde der Deutsche allerdings genau wie Rubens Barrichello durch einen indisponierten Williams eingebremst. Immerhin blieb der erste WM-Punkt übrig.
 
Sebastien Buemi: 4/10

Nach einem ordentlichen Training hat sich Sebastien Buemi in der Startrunde mal wieder mit einem Konkurrenten angelegt. Die drittschnellste Rennrunde zeigt, dass der Speed vorhanden war. Allerdings hatte Buemi am Ende mit leichtem Auto auch die besten Reifen aller Piloten drauf.
 
Rubens Barrichello: 5/10

Routinier Rubens Barrichello war in Malaysia sowohl im Training als auch im Rennen schlechter als sein junger Teamkollege. Für das Kupplungsproblem am Start konnte er allerdings nichts. Einen Bonuspunkt gibt es für die sensationelle erste Runde, in der sich der Williams-Pilot gleich fünf Konkurrenten schnappte.
 
Fernando Alonso: 9/10

Den einzigen Abzug für Fernando Alonso kann man für das Training geben, als der Spanier selbst zugab, zu spät auf die Strecke gegangen zu sein. Mit einem defekten Getriebe/Kupplung fuhr der Ferrari-Pilot anschließend das Rennen seines Lebens, wurde aber kurz vor Schluss durch den Motorschaden um den Lohn gebracht.

Lucas di Grassi: 5/10
Zum ersten Mal hat ein Virgin-Auto die Zielflagge gesehen. Lucas di Grassi wurde dabei noch bester Neuling. In jeder Runde musste der Brasilianer auf die Spritanzeige schauen. Für den Defekt im Training konnte er nichts.
 
Karun Chandhok: 5/10
Der Inder Karun Chandhok lieferte in Malaysia eine ordentliche Leistung ab. Im Rennen kam er erneut ohne große Fehler über die Distanz und blieb das ganze Wochenende vor seinem Teamkollegen Bruno Senna. Für einen Mann mit so wenig Erfahrung ein guter Job.
 
Bruno Senna: 1/10
Einfach nur die Zielflagge zu sehen reicht in der Formel 1 nicht aus. Mit einem hoffnungslos unterlegenen Auto bleibt nur der Teamkollege als Anhaltspunkt. Hier hat Bruno Senna das ganze Wochenende nicht zeigen können, dass er die Nummer eins im Team ist.
 
Jarno Trulli: 2/10
Mit einem angeschlagenen Auto und fünf Runden Rückstand kam Jarno Trulli beim Lotus-Heimspiel gerade so in die Wertung. Von seinen Glanzleistungen vergangener Tage ist der Italiener allerdings weit entfernt. Für einen Qualifying-Spezialisten verliert er zu viele Duelle gegen den Teamkollegen.
 
Heikki Kovalainen: 4/10
In Malaysia machte erneut Heikki Kovalainen den stärkeren Eindruck der beiden Lotus. In der Qualifikation erreichte der Finne erstmals im grünen Auto die zweite Runde. Nach einem Defekt im Rennen fuhr er weiter, kam am Ende aber nicht mehr in die Wertung.
 
Vitaly Petrov: 5/10
Im Training zeigte sich Vitaly Petrov leicht verbessert, als er nur knapp vor der dritten Runde scheiterte. Auch im Rennen kämpfte der Russe wieder ganz gut, bis ihn ein Getriebedefekt außer Gefecht setzte.
 
Vitantonio Liuzzi: 5/10
Zum ersten Mal kam Tonio Liuzzi in dieser Saison nicht in die Punkte. Dabei war der Italiener das ganze Wochenende langsamer als sein Teamkollege. Im Training immerhin im Q3 gelang auch der Start ordentlich. Allerdings verlor er einen gewonnenen Platz gleich wieder an Hülkenberg. Ein Problem beim Gasgeben sorgte letztlich für das Aus.
 
Michael Schumacher: 6/10
Im Zeittraining unterlief Michael Schumacher ein Fehler im Umgang mit den Reifen. Während Nico Rosberg auf Platz zwei startete, musste Schumi von Rang acht ins Rennen gehen. Nach einem guten Start wäre wohl nicht mehr als Platz sechs drin gewesen, als ihn eine lose Radmutter aus den Punkteträumen riss.
 
Kamui Kobayashi: 6/10

In Malaysia erreichte Kamui Kobayashi das erste Mal die Quali-Runde der letzten Zehn. Im Rennen hielt er sich lange vor Jaime Alguersuari, bis der Ferrari-Motor im Sauber-Heck aufgab.
 
Timo Glock: 4/10
Mit einer guten Runde brachte Timo Glock erstmals ein Virgin-Auto in die zweite Quali-Runde. Dabei hat er gezeigt, dass er das schnellste Auto aller Neulinge hat. Im dritten Training fehlten nur 3,7 Sekunden auf die Bestzeit. Im Rennen unterlief ihm allerdings ein unverzeihlicher Fehler beim Überholversuch gegen Jarno Trulli, der das Aus bedeutete.
 
Pedro de la Rosa: 5/10
Als die Startlichter ausgingen war das Rennen für Pedro de la Rosa bereits gelaufen. Somit lässt sich nur das Zeittraining beurteilen. Hier verlor er in seiner entscheidenden Q2-Runde mehr als eine Sekunde im Verkehr der letzten Kurve, sonst hätte er vermutlich Michael Schumacher vom zehnten Platz verdrängt.

Umfrage
Wie fanden Sie das Rennen in Malaysia?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden