Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrer-Noten GP Deutschland 2012

Alonso-Verfolger mit zu vielen Fehlern

Lewis Hamilton GP Deutschland 2012 Foto: Reinhard 25 Bilder

Fernando Alonso fährt wie ein angehender Weltmeister. Für seine Leistung beim GP Deutschland kann es nur die Traumnote "10" geben. Seine Verfolger machten in Hockenheim dagegen viele Fehler und verdienten sich keine gutes Zeugnis.

23.07.2012 Michael Schmidt

Der GP Deutschland war ein Rennen nach dem alten Stil. Die Reifen spielten nur eine Nebenrolle. Vorne lieferten sich Fernando Alonso, Sebastian Vettel und Jenson Button einen Dreikampf um den Sieg. Im Verfolgerpulk räumten die Sauber-Piloten richtig auf und fuhren von den Startpositionen 12 und 17 auf die Ränge vier und sechs. Die Mercedes-Fahrer und Mark Webber blieben blass. Für Lewis Hamilton und Felipe Massa war das Rennen schon in der Anfangsphase gelaufen.

Nur Alonso mit der "10"

Makellos war nur einer. Sieger Alonso. Dafür gibt es die Traumnote 10. Der Spanier war um so viel besser als seine Verfolger, dass wir Vettel und Button zwei Notenstufen abziehen mussten. Vettel leistete sich den Lapsus, Button neben der Strecke überholt zu haben. Auch wenn die Strafe übertrieben war, hätte der Heppenheimer Button wieder vorbeilassen müssen, um es dann noch einmal zu probieren. Er weiß ja, wie streng die Sportkommissare im Augenblick urteilen.

Button verlor den Sieg schon in der Qualifikation. Vom sechsten Startplatz aus macht man sich das Leben unnötig schwer. Auch der Verbremser in der 42. Runde in der Spitzkehre hat nicht geholfen. Danach vibrierte der McLaren so stark, "dass ich Kopfweh bekam". Kein idealer Zustand, um einen Fernando Alonso anzugreifen.

Kobayashi beweist Überhol-Qualitäten

Die Sauber-Piloten zeigten zwei tolle Aufholjagden. Dabei war Kamui Kobayashi eine Spur kompromissloser als Sergio Perez. Deshalb bekommt er die Note 9 und Perez eine 8. Kimi Räikkönen fuhr ziemlich unauffällig auf Rang 3. Der Finne leistete sich in der verregneten Qualifikation zu viele Fehler mit Startplatz 10. Es dauerte viel zu lange, bis er freie Fahrt hatte und seinen Speed ausspielen konnte. Mehr als die Note 8 war da nicht drin.

Michael Schumacher zeigte im Regentraining erneut eine starke Vorstellung, musste sich im Rennen aber nach hinten orientieren. Dafür die Note 7. Nico Rosberg rehabilitierte sich mit einem starken Rennen für ein schwaches Training und bekommt dafür eine "6".

Bei Nico Hülkenberg lief es umgekehrt. Startplatz vier, Rang neun im Rennen. Bei ihm bauten die Hinterreifen zu stark ab. Trotzdem verdiente sich Hülkenberg eine "7". Bei Timo Glock ging alles schief. Schwacher Top-Speed, Probleme beim Bremsen, Ärger mit dem Differential und Teamkollege Charles Pic vor der Nase.

Noten GP Deutschland 2012

Hier die Noten im Kurzüberblick. Die detaillierten Begründungen aller 24 Piloten finden Sie wie immer zusammen mit den besten Bildern in der Fotogalerie.

  • Fernando Alonso: Note 10/10
  • Jenson Button: Note 8/10
  • Kimi Räikkönen: Note 8/10
  • Kamui Kobayashi: Note 9/10
  • Sebastian Vettel: Note 8/10
  • Sergio Perez: Note 8/10
  • Michael Schumacher: Note 7/10
  • Mark Webber: Note 5/10
  • Nico Hülkenberg: Note 7/10
  • Nico Rosberg: Note 6/10
  • Paul di Resta: Note 5/10
  • Felipe Massa: Note 4/10
  • Daniel Ricciardo: Note 6/10
  • Jean-Eric Vergne: Note 4/10
  • Pastor Maldonado: Note 4/10
  • Vitaly Petrov: Note 6/10
  • Bruno Senna: Note 3/10
  • Romain Grosjean: Note 2/10
  • Heikki Kovalainen: Note 5/10
  • Charles Pic: Note 5/10
  • Pedro de la Rosa: Note 6/10
  • Timo Glock: Note 3/10
  • Narain Karthikeyan: Note 5/10
  • Lewis Hamilton: Note 6/10

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden