Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1 Noten GP Monaco 2012

Spanien-Sieger verfehlt Klassenziel

Mark Webber - GP Monaco 2012 Foto: xpb 25 Bilder

In unserem Fahrerzeugnis zum GP Monaco 2012 ist das komplette Noten-Spektrum vertreten. Am oberen Ende rangiert Sieger Mark Webber. Ganz unten verfehlte Pastor Maldonado das Klassenziel deutlich.

28.05.2012 Michael Schmidt

Jetzt gibt es tatsächlich den sechsten Sieger im sechsten Rennen. Nur das Auto hatte vorher schon ein Rennen gewonnen. Für Red Bull war es der zweite Sieg nach Sebastian Vettel in Bahrain. Diesmal war Mark Webber an der Reihe.

Traumnote für Mark Webber

Der Australier entschädigte sich mit einer starken Fahrt für die Nullrunde in Barcelona. Er war der Zweitschnellste im Training und der Schnellste im Rennen. Er wählte im Zusammenspiel mit seinem Renningenieur die bessere Abstimmung seines Autos und trickste so Sebastian Vettel aus. Nach seinem besten Start in dieser Saison fuhr er trotz permanentem Druck von hinten ein Rennen ohne Fehler. Das verdient die Bestnote.

Nico Rosberg verschenkte den Sieg schon in der Qualifikation, weil er im entscheidenden Moment langsamer als Webber und Teamkollege Michael Schumacher war. Dafür gibt es einen Punkt Abzug. Auch Fernando Alonso kostet das Training eine Note. Im Rennen war der Spanier wieder einmal ohne Fehl und Tadel unterwegs.

Schumacher ganz der Alte

Sebastian Vettel fuhr im Rahmen seiner Möglichkeiten ein gutes Rennen. Er verspekulierte sich mit der Abstimmung. Deshalb eine "8" für den Weltmeister. Michael Schumacher zeigte im Training, dass er doch noch ganz der Alte sein kann. Seine Trainingsbestzeit verdient die Bestnote. Für den Platzverlust am Start konnte er nichts. Der geht auf das Konto von Romain Grosjean.

Seine Strafe war, dass er sich hinter Kimi Räikkönen anstellen musste, der zeitweise vier Sekunden langsamer war als der Rekordweltmeister. Ein paar Mal wagte Schumacher einen Angriff. Erfolglos. Ein paar Mal rutschte er in der Schikane durch den Notausgang. Trotzdem: Sein Wochenende hat eine "9" verdient.

Es gab allerdings auch ein paar Kandidaten, die sich einen oder mehrere Blackouts leisteten. Dazu zählten Jenson Button, Romain Grosjean, Pastor Maldonado und Sergio Perez. Die drei Piloten hatten sich ihre schlechten Noten redlich verdient.

Fahrer-Noten GP Monaco 2012

Hier haben wir die Noten im Überblick. Die einzelnen Begründungen für die 24 Fahrer haben wir in der Fotogalerie:

  • Mark Webber: Note 10/10
  • Nico Rosberg: Note 9/10
  • Fernando Alonso: Note 9/10
  • Sebastian Vettel: Note 8/10
  • Lewis Hamilton: Note 7/10
  • Felipe Massa: Note 7/10
  • Paul di Resta: Note 7/10
  • Nico Hülkenberg: Note 8/10
  • Kimi Räikkönen: Note 5/10
  • Bruno Senna: Note 6/10
  • Sergio Perez: Note 2/10
  • Jean-Eric Vergne: Note 6/10
  • Heikki Kovalainen: Note 7/10
  • Timo Glock: Note 7/10
  • Narain Karthikeyan: Note 2/10
  • Jenson Button: Note 3/10
  • Daniel Ricciardo: Note 5/10
  • Charles Pic: Note 5/10
  • Michael Schumacher: Note 9/10
  • Vitaly Petrov: Note 4/10
  • Kamui Kobayashi: Note 4/10
  • Romain Grosjean: Note 2/10
  • Pedro de la Rosa: Note 5/10
  • Pastor Maldonado: Note 1/10

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden