Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

F1 Power Ranking GP China 2012

Mercedes stürmt Richtung Spitze

GP China 2012 Parc Ferme Red Bull Lotus Ferrari Foto: xpb 31 Bilder

Mercedes hat einen historischen Sieg gelandet. Die Silberpfeile zeigen klar ansteigende Form. Doch die Nummer eins ist weiter McLaren. Der Rennstall aus Woking ist überall schnell und er brachte bei allen drei Rennen ein Auto aufs Podest.

17.04.2012 Michael Schmidt

Mercedes kann doch gewinnen. Endlich ist der Knoten geplatzt. Zum ersten Mal seit 57 Jahren. Der Rennstall von Ross Brawn hat es ja schon 2009 mit dem WM-Titel bewiesen. In seinem Gerüst ist Mercedes das gleiche Team mit dem gleichen Standort. Es sind mit Bob Bell, Aldo Costa und Geoff Willis nur ein paar kluge Köpfe dazu gekommen.

Optimale Bedingungen für Mercedes

Doch Vorsicht! Die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Der GP China war eine Momentaufnahme. In Shanghai haben die Bedingungen optimal für Mercedes gepasst. Und die Ingenieure haben mit dem Setup die richtige Entscheidung getroffen. Die Lösung hieß: Abtrieb statt Top-Speed.

Das Bild kann sich in Bahrain schon wieder ändern. Dort wird es heiß. Die Reifen müssen dann wieder richtig leiden. McLaren war es in China ein bisschen zu kalt. Trotzdem waren Jenson Button und Lewis Hamilton siegfähig. Wäre Hamilton seiner Trainingszeit entsprechend vom zweiten Startplatz aus ins Rennen gegangen, hätte es Nico Rosberg sicher schwerer gehabt. Red Bull hat weiter ein Trainingsproblem. Und man versteht das Auto nicht zu hundert Prozent. Die unterschiedlichen Auspuffkonfigurationen bei Sebastian Vettel und Mark Webber sind ein Indiz dafür.

Ferrari auf dem Boden der Tatsachen

Ferrari wurde nach seinem Sieg wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Der GP China zeigte, wo Ferrari wirklich steht. In der zweiten Hälfte der Top Ten. Lotus haderte wie McLaren mit den Temperaturen. Die schwarzen Autos mögen es lieber heiß. Dann kommt ihre Stärke in puncto Reifenverschleiß besser zur Geltung.

Sauber sah nach dem Training wie ein Geheimtipp für den Sieg aus, verzockte aber mit der Abstimmung. Man hatte wohl doch zu sehr Richtung Training gearbeitet. Williams machte das Gegenteil und kam im Rennen ganz groß raus. Die zehn Punkte können noch wichtig werden im hart umkämpften Mittelfeld.

Force India und Toro Rosso müssen dringend Boden gutmachen. Beide Teams hecheln klar hinter Sauber und Williams her. Caterham ist noch keine Gefahr. Kleine Modifikationen am Auto haben den Abstand zum Mittelfeld nur unwesentlich verkürzt. Vielleicht um ein Zehntel. Es sind aber immer noch 0,7 Sekunden.

Marussia machte mit minimalen Änderungen einen klaren Schritt nach vorne. Timo Glock fehlten nur sechs Zehntel auf die Caterham. Bei den ersten beiden Rennen lag die Differenz bei über einer Sekunde. Der Formanstieg von Marussia stempelt HRT zum klaren Schlusslicht. Das spanische Team hofft jetzt auf ein Facelift, das zu GP Spanien kommen soll.

F1 Power Ranking GP China 2012

Hier das Power Ranking im Kurzüberblick. Den detaillierten Formcheck aller zwölf Teams finden Sie wie immer in unserer Bildergalerie:

  1. McLaren (1)
  2. Red Bull (2)
  3. Mercedes (6)
  4. Lotus (5)
  5. Ferrari (4)
  6. Sauber (3)
  7. Williams (7)
  8. Force India (8)
  9. Toro Rosso (9)
  10. Caterham (10)
  11. Marussia (11)
  12. HRT (12)

* in Klammern Position nach dem GP Malaysia

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden