Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Power Ranking GP Deutschland 2012

Red Bull und Mercedes verlieren Plätze

Schumacher Vettel GP Deutschland 2012 Foto: Wilhelm 25 Bilder

Red Bull und Mercedes sind in Hockenheim im Formel-1-Kräfteverhältnis abgerutscht. An der Spitze liegt nun erstmals Ferrari. Was sich sonst noch bei den zwölf Teams getan hat, erfahren Sie in unserem Power Ranking.

25.07.2012 Michael Schmidt

McLaren ist nach zwei Rennen Flaute zurückgekehrt. Das jüngste Facelift zeigte Wirkung. Der Umbau der Heckpartie brachte hinten deutlich mehr Grip. Jetzt leiden die Hinterreifen nicht mehr so stark. Von einem besseren Startplatz hätte Jenson Button gewinnen können. McLaren fuhr jedenfalls wieder auf Augenhöhe mit Ferrari und Red Bull. Das lässt für den GP Ungarn auf einen tollen Dreikampf hoffen.

Ferrari erstmals an der Spitze

Ferraris größter Joker ist Fernando Alonso. Das rote Auto ist vom reinen Speed her vielleicht das langsamste aus dem Trio. Aber auch das ausgeglichenste. Ferrari ist überall schnell. Red Bull und McLaren haben immer noch ihre Schwachstellen.

Lotus ist trotz eines Upgrades hinter McLaren zurückgerutscht. Das lag auch an den schlechten Startplätzen der Fahrer. Romain Grosjean war total von der Rolle. Kimi Räikkönen konnte die Rundenzeiten des Spitzentrios fahren, als er endlich freie Bahn vor sich hatte.

Doch Vorsicht! Sauber könnte zu einem ernsthaften Konkurrenten werden. Wenn Kamui Kobayashi und Sergio Perez weiter vorne losfahren und dann noch ein fehlerloses Rennen wie in Hockenheim hinbekommen, sind sie ein Kandidat für das Podest. Und zwar aus eigener Kraft.

Sauber überholt Mercedes

Mercedes rutschte ab. Zum zweiten Mal in Folge scheiterte man an der Aufgabe, bei begrenzter Trainingszeit auf trockener Strecke eine vernünftige Abstimmung auszutüfteln. Für ein Zweistopprennen hätten die silbernen Autos zu viel Reifengummi verbraucht, das Dreistopprennen funktionierte nicht.

Williams hatte ein schwarzes Wochenende. Der fünfte Startplatz von Pastor Maldonado ließ noch hoffen. Doch im Rennen ging es rückwärts. Maldonado beschädigte sich die linke Seite des Autos, als er über Trümmerteile fuhr und verlor deshalb auch Anpressdruck, doch die kritische Anmerkung des Venezolaners, dass man nach den Gründen für die schwache Vorstellung des Autos auf den härteren Reifen suchen müsse, lässt erahnen, dass Williams in Hockenheim auch sonst verzockt hatte.

Caterham versteht weiter sein jüngstes Upgrade nicht. Die grünen Autos sind weiter von den Toro Rosso weg als vor zwei Rennen in Valencia. Bei Marussia schleichen sich zu viele kleine Handikaps ein, die die Weiterentwicklung behindern. Diesmal fehlte es an Top-Speed, und die Instabilität beim Bremsen kehrte zurück. HRT blieb ohne Änderungen am Auto am Ende des Feldes. Was anderes wollte man auch erwarten?

Power Ranking GP Deutschland 2012

Hier haben wir das Power Ranking nach dem GP Deutschland im Kurzüberblick. Den detaillierten Formcheck aller zwölf Teams finden Sie wie immer in der Bildergalerie.

  1. Ferrari (2)
  2. Red Bull (1)
  3. McLaren (4)
  4. Lotus (3)
  5. Sauber (6)
  6. Mercedes (5)
  7. Williams (7)
  8. Force India (8)
  9. Toro Rosso (9)
  10. Caterham (10)
  11. Marussia (11)
  12. HRT F1 (12)

* Platzierung nach dem GP England

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden