Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

F1 Power-Ranking vor dem Saisonstart

Red Bull vorn - Ferrari nur auf sieben

Webber & Button - Formel 1-Test - Barcelona - 2012 Foto: Daniel Reinhard 25 Bilder

Aus den Rennsimulationen und den schnellsten Runden von den Testfahrten in Jerez und Barcelona erstellen wir unsere persönliche Rangliste für den Saisonstart in Melbourne. Ohne Gewähr.

13.03.2012 Michael Schmidt

Prognosen haben es in sich. Man kann ganz leicht ziemlich dumm dastehen. Vor allem, wenn so viele Unbekannte wie in der Formel 1 dazukommen. Nicht einmal die Teams selbst sind sich sicher. Und die haben mehr Daten zur Verfügung als jeder neutrale Beobachter. Wir haben unsere Longrun-Analyse und den Vergleich der jeweils schnellsten Testrunden von Jerez und Barcelona im Abgleich mit 2011 als Basis unserer Power-Hitliste herangenommen, und das Ganze mit unserem persönlichen Gefühl gemixt.

Dazu muss noch eingerechnet werden, dass Melbourne nicht Barcelona ist, eher schon Jerez, und dass die Strecke im Albert Park oft schon ganz komische Ergebnisse hervorgebracht hat. Meistens gab es ein Auto, das klar dominierte. Ein Bild, das nicht dem Rest der Saison entsprach. Erinnern Sie sich an den Saisonstart 2011? Da fuhr Sebastian Vettel in Melbourne alles in Grund und Boden. In Malaysia war Lewis Hamilton schon bis auf eine Zehntelsekunde dran. In Shanghai hat er gewonnen.

McLaren nur knapp vor Mercedes

Bei unserem Power-Ranking kommt keine allzu große Überraschung heraus. Red Bull liegt vorn. Allerdings mit geringerem Vorsprung als im letzten Jahr. Bei Platz zwei tendieren wir zu einem Unentschieden. Die Leistung des neuen Mercedes AMG W03 bei den Rennsimulationen hat uns stutzig gemacht. So viele Daten können fast nicht lügen. Dieser Silberpfeil ist deutlich besser als der letzte. Er kann vorne mitmischen.

Wir sehen McLaren nur deshalb eine Nasenspitze vorne, weil dieses Team seit Jahren vorne mitmischt und vielleicht in Melbourne noch eine Entwicklung aus dem Hut zaubert, die den Unterschied ausmachen könnte.

Lotus führt Mittelfeld an

Auf Platz vier sehen wir Lotus. Dieses Auto in Händen von Kimi Räikkönen hat das Zeug zum Favoritenschreck. Aber aufgepasst auf Romain Grosjean. Der Franzose hinterließ bei den Testfahrten einen exzellenten Eindruck und könnte zum Rookie der Saison werden. Die sieben GP-Einsätze von 2009 rechnen wir jetzt mal nicht dazu.

Auf Rang fünf steht in unserer Rangliste Sauber, knapp vor Force India. Beide sind nicht allzuweit vom Spitzenpulk entfernt. Wenn es in Melbourne ein Chaosrennen gibt so wie 1999, 2008 oder 2010, dann sind diese beiden Teams sogar für einen Podestplatz gut.

Schafft Ferrari doch noch ein Wunder?

Ferrari ist das nach Aussage von Technikchef Pat Fry nicht. Er wird wissen, warum er so etwas sagt. Es wäre ein Wunder, wenn Ferrari in den letzten zwei Wochen verstanden hätte, was man in zwölf Testtagen nicht gelernt hat. Bei Ferrari wird man in Melbourne zwei Gesichter sehen. Fernando Alonso wird das Auto in einer Chaosrunde in die Top Ten bringen, vielleicht sogar in die ersten drei Startreihen. Erst im Rennen werden die Ferrari-Piloten leiden.

Dann müssen Sie sogar auf Toro Rosso aufpassen. Williams ist schnell auf eine Runde, hinterließ aber bei den Longruns nicht den stärksten Eindruck. Und Caterham liegt nach unseren Berechnungen immer noch rund eine halbe Sekunde hinter dem Mittelfeld zurück. Selbst das wäre ein großer Fortschritt im Vergleich zum Vorjahr.

Für HRT und Marussia zählt die Qualifikation schon wie ein Sieg. Beide Teams beginnen in Australien mit ihrem Testprogramm. Da wird die 107-Prozent-Regel zu einer echten Hürde. Zumal die Top-Teams in Q1 kein Risiko eingehen werden. Je dichter das Feld zusammen liegt, umso weniger können sie damit pokern, Reifen zu sparen.

auto motor und sport F1 Power-Ranking

Hier ist das auto motor und sport-Power Ranking vor dem Saisonstart im Kurzüberblick. Unsere detaillierte Analyse aller zwölf Teams finden Sie mit den passenden Bildern in der Fotogalerie.

  1. Red Bull
  2. McLaren
  3. Mercedes
  4. Lotus
  5. Sauber
  6. Force India
  7. Ferrari
  8. Toro Rosso
  9. Williams
  10. Caterham
  11. Marussia
  12. Hispania

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden