Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1-Technik Video

Ferrari-Heckflügel in der 3D-Animation

Ferrari F150 3D-Animation Foto: Piola Animation 21 Bilder

Neben der Rückkehr von KERS ist der bewegliche Heckflügel in dieser Saison die größte Herausforderung für die Formel 1-Ingenieure. In der Technik-Animation zeigen wir, wie das System beim Ferrari F150 funktioniert.

05.05.2011 Tobias Grüner

Die Formel 1 ist in dieser Saison zu einer Technik-Lotterie geworden. Die Reifen geben den Teams immer noch Rätsel auf. KERS ist bei vielen Teams noch eine Baustelle. Und auch über den bewegliche Heckflügel kommen immer wieder Klagen.

F1-Technikvideo: Ferrari Heckflügel (DRS) 36 Sek.

Heckflügel-Betätigung mit Tücken

Das fängt schon bei der Betätigung an. Die meisten Teams haben an der Vorderseite des Lenkrads einen Knopf angebracht, den der Fahrer mit dem Daumen betätigen muss. Andere setzen auf ein Fußpedal zur Aktivierung des DRS (Drag Reduction System).

Bei Ferrari ist man einen anderen Weg gegangen. Wie unserer exklusiven 3D-Animation im Detail zeigt, ist der Knopf für die Verstellung des Heckflügels an der Rückseite des Lenkrads angebracht. Fernando Alonso und Felipe Massa können ihn mit dem Zeigefinger erreichen, ohne den Daumen zu benutzen.

Verstellmechanismus ist anfällig

Probleme machen aber nicht nur die Knöpfe, sondern auch das System selbst. Schon oft bewegte sich im Rennen oder der Qualifikation gar nichts, obwohl der Fahrer verzweifelt an den Knöpfen spielte. So musste zum Beispiel Fernando Alonso fast das gesamte Rennen in Malaysia auf die Verstellung verzichten, die einen Geschwindigkeitsvorteil von sieben bis zehn km/h auf der Geraden bringt.

Ebenfalls tückisch ist der Moment der Deaktivierung. Bei Mercedes hat sich das System in China teilweise nicht mehr korrekt geschlossen. Außerdem kämpfen die Fahrer immer wieder damit, den richtigen Punkt zu finden, ab dem der Flap wieder zuklappt. Bis die Luftströmung wieder ordentlich über beide Flügelelemente fließt und der gesamte Abtrieb anliegt, dauert es immer eine Gedenksekunde.

In unserem Technikvideo zeigen wir am Beispiel des Ferrari F150, wie der Flügel aktiviert wird und wie die Luftströmung bei geöffnetem System durch die beiden Elemente fließt und so den Luftwiderstand senkt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden