Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Formel 1-Technik-Video

Der neue McLaren in der 3D-Animation

McLaren MP4-26 - 3D-Animation Foto: Girorgio Piola Animation 19 Bilder

McLaren ist in der Formel 1 aktuell der einzige ernstzunehmende Herausforderer von Red Bull. In unserer exklusiven 3D-Animation zeigen wir Ihnen die Besonderheiten des MP4-26 im Detail und vergleichen die neue Technik mit dem Vorjahresauto.

24.04.2011 Tobias Grüner

McLaren schien bei den Testfahrten im Winter noch weit von der Formel 1-Spitze entfernt. Erst ein technischer Kraftakt vor dem Saisonauftakt in Australien machte aus dem MP4-26 einen echten Herausforderer für Red Bull. Der italienische Technik-Experte Giorgio Piola hat den neuen McLaren genauer analysiert. In der exklusiven 3D-Animation können Sie die Entwicklung zum Red Bull-Schreck im Detail nachvollziehen.

Schon bei seiner Vorstellung in Berlin sorgte der neue McLaren für viele erstaunte Gesichter. Die L-förmigen Lufteinlässe sieht man in dieser Form bei keinem anderen Auto. Die ungewöhnliche Taillierung lenkt den Luftstrom eng an der Motorabdeckung vorbei zum unteren Flügelelement. Der höhere Abtrieb wird allerdings durch Nachteile beim Schwerpunkt erkauft, da die Seitenkästen außen nun deutlich voluminöser ausfallen.

McLaren MP4-26 - 3D-Technik-Animation 1:27 Min.

MP4-26 mit Fortschritten im Detail

Auch auf der Oberseite der Motorhaube hat sich etwas getan. Der Lufteinlass über dem Helm des Fahrers ist nun zweigeteilt. Etwa 30 Zentimeter hinter der dreieckigen Öffnung wölbt sich eine zweite Lage um den Schnorchel. Durch den Spalt wird frische Luft zum Ölkühler und zu den KERS-Komponenten geleitet, um die Temperaturen unter der Haube zu senken.

Wie man in der 3D-Animation ebenfalls gut erkennen kann, hat McLaren auch am unteren Teil des Heckflügels Hand angelegt. Am unteren Teil der Endplatte wurde eine lamellenförmiges Zusatzstück angesetzt. Auch der Frontflügel zeigt sich modifiziert. Auch hier hat man sich die Endplatte noch einmal vorgenommen. Ein weiteres kleines Update, das man schon beim Test in Barcelona präsentierte, sind die beiden Finnen an der Seite des Cockpits.

Neuer Auspuff bringt die Wende für McLaren

Beim Test kämpfte McLaren lange mit Problemen. Über einen sogenannten Oktopus-Auspuff versuchte man, die heißen Gase an mehrere Stellen nach außen zu leiten, um den Nutzen zu maximieren. Das Experiment scheiterte allerdings an massiven Hitzeproblemen. Zuletzt hatte man in Barcelona eine konservative Variante montiert, um wenigstens noch ein paar Longruns zu absolvieren.

Die neue Lösung kam erst in Melbourne ans Auto. In kürzester Zeit hatten die McLaren-Ingenieure den Red Bull-Auspuff kopiert, der die Gase über ein flaches Endrohr direkt in den Schlitz zwischen Hinterreifen und Unterboden lenkt. Aus Zeitmangel bestand der Unterboden zunächst noch aus Titan und nicht aus isoliertem Carbon und war deshalb deutlich schwerer als das aktuelle Modell.

McLaren wird zum Red Bull-Schreck

Die Notoperation glückte. Mit einem Schlag konnten Lewis Hamilton und Jenson Button mit den beiden Red Bull kämpfen. In Malaysia waren die chromfarbenen Autos bereits auf ein Zehntel herangerückt. In China werden bereits die nächsten Ausbaustufen getestet. Im Freien Training absolvierten beide Piloten Vergleichsfahrten mit einem neuen Unterboden. Red Bull kann sich seiner Sache also noch längst nicht sicher sein.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden